O-12.de

Normale Version: MayaCast 139 - get up. move Fasta
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Moin Leute,
viele hören den MayaCast glaube ich nicht. Der Aktuelle zum Thema: wie spiele ich schneller und effizienter ist ein Thema was ich gern aufgreifen möchte. Als Turnierorganisator ist es schon wirklich ärgerlich wenn einzelne Spieler so lange brauchen dass der gesamte Turnierplan durcheinander kommt. Dice-down finde ich keine gute Möglichkeit. Besser wenn sich jeder an ein paar Regeln/Hinweise hält.
hier wie gesagt die aus dem aktuellen Mayacast (https://mayacast.com/) ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

1.       Kenne die Basisregeln (ca. 24 Seiten)
a.       Kenne die Standardwaffenmodi und Reichweiten (Combirifle, Multirifle, Shotgun, HMG, Sniper)
2.       Kenne die Sonderregeln deiner Liste
a.       Spiel nicht was du nicht kennst
b.      Nutze den armybuilder und das darin verlinkte Wiki
3.       Überlege dir welche Einheit du für welche Zwecke in der Liste hast. Das erspart bei der Aufstellung und im Spiel das lange Überlegen
4.       Baue Listen die du auch händeln kannst. Viele Befehle zu haben ist nicht immer gut. 2 Stunden für ein Spiel sollte jeder schaffen.
5.       Spiele viel und mit erfahrenen Spielern
a.       argumentiere nicht mit erfahrenen Spielern es sei denn du bist dir 100% sicher
6.       Handle Befehle in der korrekten Reihenfolge ab: 1. Kurze Fähigkeit 2. Frage nach ARO (lediglich dodge, smoke/dodge, shoot oder delay gegen Camo)3. Kurze Fertigkeiten
a.       angesagt ist angesagt (zumindest im Turnier)
7.       Gerate nicht in Panik wenn der Gegner mit Camomarkern kommt. Du hast nur 2 Möglichkeiten zu reagieren: discover oder delay. Wenn er schießt natürlich die ganz normalen Aros.
8.       Habe deine Figuren und Marker bereit
a.       Minis in einer Lage
b.      Marker/tokens in Sortierkästen
9.       Entferne order direkt aus deinem Pool wenn ein Model unconsious geht oder stirbt
10.   Berechne deine Mods beim Würfeln für dich selbst. Der Gegner ebenfalls nur für seine
11.   Oft kann man erst würfeln und dann rechnen (eine 2 trifft immer/ eine 19 meist eher nicht)
12.   Im Spiel kommt es bei Waffenreichweiten selten auf Millimeter an (es ist egal ob es 4zoll sind oder 12 wenn du mit einem combirifle schiesst). Miss also nicht immer alles nach.


Vielleicht fällt euch noch mehr ein was ein schnelles Spiel unterstützt.
Kurzer Kommentar dazu als jemand der auf VIELEN Turnieren war...
1-4. Ist okay. Übung hilft auch viel, und einfach mal messen wie lange man braucht mit ner Stoppuhr.
5.a - finde ich ein wenig kritisch, da auch wir Veteranen gerne mal Fehler machen.
6.a - Sportsmanship beachten!
9. Jain - da kommt man auch gerne durcheinander, vor allem wenn der wurf nochmal geworfen wird weil - "oh mist, der hat ja doch nur Burst 2! Sorry!" Kommt alles vor - aber wenn man die anderen Punkte berücksichtigt sollte dafür Zeit sein.
10. Kann helfen aber oft vergisst man auch Mods wenn man die Minis vom gegner nicht kennt - "Ach der hatte ODD?! Achsoo... mist."
11. JA! Absolut
12. Naja man sollte schon da messen wo es angebracht ist, aber manchmal! genügt auch eine Schätzung. "ist das innerhalb 16" - Jo. - Alles klar"

Mir hat es sehr geholfen meine Zeiten per Stoppuhr zu tracken und vor allem zu lernen mit meinem Bauchgefühl zu gehen! Gerade bei AROs ist es unbedingt wichtig zu wissen was die Einheit kann und dann nach gut dünken zu entscheiden. Nicht immer die beste Entscheidung, aber so isses halt!
Als relativer Neuling, der gerade auf zwei Turnieren war, will ich dazu auch Stellung nehmen:
1-4 Man muss auf sehr viele Sachen bei Infinity achten, so dass ich regelmäßig eigentlich bekannte RW trotzdem nachschauen muss. Soweit ich das sehe geht das den anderen Anfängern auch so. Dagegen hilft eigentlich nur Punkt 5.

5a) Regeldiskussionen kann man auch nach der Partie noch führen. Wenn ich mir nicht sicher bin, frag ich aber manchmal zur Klärung am Nachbartisch nochmal nach (und der erfahrene Spieler hatte so tatsächlich nicht immer recht)

6. Das finde ich gerade unter Stress schwierig und wenn man dann noch gegen einen erfahrenen Spieler spielt, der das selbst nicht ganz durchsichtig macht, ist man erstmal raus (demletzt gehabt).

8. Sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

10. Bin ich gänzlich anderer Meinung. 1. Ich fahre auch zu einem Turnier um zu lernen und das hilft beim Einschätzen. 2. Vertut man sich gerne mal, da man irgendeine Modifikation übersieht und so hat man die Kontrolle, wenn beide rechnen.

11. und 12. Stimmt.

Obwohl ich nicht alles von der Liste befolge und auch nicht befolgen möchte, sind die Empfehlungen sinnvoll. Ich habe allerdings bisher jedes Spiel auf den beiden Turnieren (auch gegen andere Anfänger) innerhalb der Zeit beenden können. Das größte Problem für die Zeit ist meines Erachtens, wenn man sich verquatscht und nicht spielt. Wichtigste Regel sollte daher sein: Spiele zuerst dein Match und mache Smaltalk oder Flufftalk danach.
Also Punkt 6 - Befehle immer richtig abhandeln, ist GANZ wichtig. Da vermeidet man viele Fehler damit.
Mit 10 bin ich nicht d'accord. Mir sind schon so viele Fehler aufgefallen Wenn man gemeinsam die Mods durchgeht. Würde ich ungern sein lassen. 2h spiele gehen auch gut mit.

  1. Dem
  2. Stimme
    a. Hää? Wie spielt man dann überhaupt was Neues?!
  3. ich
  4. zu

  5. Auch Sinnvoll
    a. hier macht der Ton die Musik. Wenn man als Anfänger wirklich was nicht versteht, wird einem das auch so gut es geht erklärt. Hält man sich für allwissend zickt der Veteran dann auch irgendwann mal...

  6. SEHR RICHTIG
    a. je nach Erfahrung und Dummheit der Aktion kann man da als Gegner kulant sein (auch im Turnier)

  7. Stimmt, aber: vier Möglichkeiten: verzögern, ausweichen, Rauch schmeißen (spezielles Ausweichen) und entdecken...

  8. Mayacast ist aus den USA, da muss man das wohl erwähnen...
    a. Häää???
    b. Jop, ist Sinnvol

  9. Ist das Modell tot, dann ja. Ist es Bewusstlos, nicht. Bewusstlose Modelle sind immernoch Teil ihrer KG.

  10. Besser beide bestimmen die MODs gemeinsam, beugt Fehlern vor

  11. Eigentlich immer, die Würfel beeinflusst das Wissen um den genauen Wert nicht.

  12. Außer man will wissen wie weit etwas weg ist, damit du die Entfernung zu etwas anderem in der Nähe (nächstes Ziel...) besser abschätzen kannst. Wink
Meine Idee wäre noch
  • Überlege dir in deinem Reaktiven Zug, was du in deinem kommenden aktiven Zug tun willst.
Stimme euch zu. Bedenkt aber bitte, dass es hier wohl hauptsächlich um Turnierspieler geht. Da sollte man 1. und 2. schon ernst nehmen.

Das Diskutieren der Regeln ist schon richtig. Auch alte Hasen wissen nicht alles. Beim Turnier sollte aus meiner Sicht aber etwas schnell entscheiden oder den Schidsrichter fragen. Langes Regelgesuche und Diskussion hält einfach zu lang auf.

2 Stunden pro Spiel hat bei mir eigentlich immer geklappt. Man schafft einfach auch mehr Spiele (mehr Spiele = mehr Spaß :-) )