O-12.de
Folge 64 - Are you serious? - Druckversion

+- O-12.de (http://o-12.de)
+-- Forum: O-12 (http://o-12.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: O-12 Podcast (http://o-12.de/forumdisplay.php?fid=40)
+--- Thema: Folge 64 - Are you serious? (/showthread.php?tid=2023)

Seiten: 1 2 3


Folge 64 - Are you serious? - Sven F. - 11-08-2018

Folge 64 - Are you serious?

Themen: Slicing Nachlese und Extreme Prejudice

[Bild: 45782374261_55403099b1_b.jpg]


RE: Folge 64 - Are you serious? - Sergej Faehrlich - 11-08-2018

Vielleicht nochmal was zum Intend, weil ihr davon sprecht "wessen Intend vorgeht". Intend bedeutet nicht, dass ein Modell etwas anderes sehen kann, als es physikalisch ieht...nur weil ich sage, dass ich das so will. Intend bedeutet nur, dass ich eine Position bestimmen kann, indem ich im Vorfeld Bedingungen festlege und mich dann an die Stelle bewege, an denen diese Bedingungen erfüllt sind. Sobald ein Modell steht, steht es und alles wird auf diese Position gemessen.

Zum Beispiel mit dem Defensivlink: ich kann ansagen, dass ich mit zwei Modellen eine Ecke abdecken will...dann suche ich die passende Position, mein Gegner bestätigt das vielleicht, aber dann stehen die Minis. Geometrisch können zwei Modelle immer nur einen Punkt gemeinsam abdecken, außer sie stehen direkt übereinander. Von daher kann man durchaus sagen, dass zwei Modelle eine Ecke decken...aber sobald man etwas nach hinten ausweicht (und keine Deckung mehr hat), gibt es wieder die Möglichkeit zu Slice the Pie.

Das Problem mit solchen Begriffen ist immer, dass verschiedene Spieler sich da was anderes drunter vorstellen...da gabs dann sogar mal die Unterscheidung zwischen "hard" und "soft" Intend...

Aber wieder eine nette Folge. Auf der DM geht übrigens Slice the Pie und Slice the Arc...keine Hausregeln hierzu! Aber wenn das einer macht, gibts den bösen Blick

Die Sache mit dem Artwork:
Ich fühle mich bei dem Bildbezug auch nicht wirklich wohl, wobei das tatsächlich an dem liegt, was man für das Classified tun muss: einen wehrlosen Gegner töten...wären dabei Soldaten abgebildet wäre das aber auch nicht unbedingt besser. Vermute ich zumindest mal. Im Kontext mit Zivilisten wirkt das ganze nochmal deplatzierter.

Wenn man aber nur den Namen des Classifieds betrachtet, passt das Bild eigentlich gut: extreme oder übertriebene Härte, Gnadenlosigkeit, endgültig auslöschen, ausgelöscht...der Begriff wurde recht vielfältig, übersetzt...und für einiges davon steht das originale Foto und die Verbrechen der Wehrmacht im Warschauer Ghetto. Ich würde dem Künstler einfach unterstellen, dass er sich eher vom Namen als an der Missionaufgabe hat inspirieren lassen.


RE: Folge 64 - Are you serious? - AbuShaitan - 11-08-2018

22 Minuten Regeln penetrieren, 22 Minuten über Moral diskutieren.

Deutscheste Folge ever.


RE: Folge 64 - Are you serious? - Sven F. - 11-08-2018

(11-08-2018, 08.11.2018)AbuShaitan schrieb: 22 Minuten Regeln penetrieren, 22 Minuten über Moral diskutieren.

Deutscheste Folge ever.

Das gibt ein Like! Smile


RE: Folge 64 - Are you serious? - Ben Kenobi - 11-08-2018

Also die Aussage, nur weil man zwei Listen mitnimmt hat man die gleiche Einstellung wie jemand, der die Regeln komplett abused, ist schon oberstes Troll-Niveau.  Tongue
Für mich ist ein Niederlage bei einem schönen Spiel mehr wert, als ein Sieg bei einem schlechten Spiel. 
Deswegen gibt es ja auch die Regelung mit den zwei Liste, die von TO's gerne mit Highly Classified ausgehebelt wird (Hallo Satellit Orga Wink ), um diese Chancengleichheit zu gewährleisten (Gegner, Tisch, Mission). 
Tue ich das nicht, binde ich mir selbst eventuell eine Hand auf den Rücken und mein Gegner optimiert vielleicht oder ich habe keine Antwort auf seine Armee.
Bis jetzt glaube ich noch, dass Infinity soweit gebalanced ist, dass man mit jeder Fraktion jede andere schlagen kann. Dafür sind dann aber eben auch alle Regeln da. 

Und Spaß bei Zufall ist mir bei ADnD vergangen, wenn da Chars rausgekommen sind, die jetzt nicht unbedingt immer fair gewesen sind.

Den zweiten Teil übergehe ich einfach, denn ich halte mich an euren Disclaimer. 
Politik sollte aus dem Hobby rausgehalten werden.


RE: Folge 64 - Are you serious? - Mario K. - 11-08-2018

(11-08-2018, 08.11.2018)Ben Kenobi schrieb: Also die Aussage, nur weil man zwei Listen mitnimmt hat man die gleiche Einstellung wie jemand, der die Regeln komplett abused, ist schon oberstes Troll-Niveau.  Tongue
Für mich ist ein Niederlage bei einem schönen Spiel mehr wert, als ein Sieg bei einem schlechten Spiel. 

Ist mir so auch lieber und am besten sind die Spiele, wo die Siegpunkte dicht beieinander liegen. 

Also ich baue an Listen mit dem Ziel, sie auch nutzen zu können. Allein das ist schon eine interessante Herausforderung. Da ist das Gewinnen zweitrangig. Ausserdem möchte ich auch dran festhalten das man mit allen gegen alle gewinnen kann.  

Über das Foto schreib ich nix. Ohne wäre das kein Thema geworden.


RE: Folge 64 - Are you serious? - Caducus - 11-09-2018

Mal mein Senf dazu....

Slice the pie

Wirklich interessant wird das nur, wenn im Zielbereich mehrere Modelle auf engem Raum stehen, so dass es mit dem Auge schwer ist den korrekten Winkel zu bestimmen. Sobald die ein paar Zentimeter auseinander stehen, sieht man ja sofort, dass es ganz einfach möglich ist, man es aber schwer das Modell korrekt stellen kann, weil eben gern mal andere Geländerstücke im Weg sind.
Hilfreich ist hier, wenn das angreifende Modell wieder hinter der Ecke verschwindet, dann ist in der nächsten Runde ganz klar. Ansonsten trifft nämlich schnell mal "Ich geh soweit, raus, dass ich X sehe." auf "Aber Y sieht dich nun auch". Das ist einfach unschön. 

Persönlich handhabe ich es so, dass wenn es knapp ist ich einfach den Linienlaser nehme, kann ich den so halten dass ich nur ein Modell berühre, dann ok, wenn nicht dann nicht.


Slice the arc

Hier muss man es zweiteilen finde ich, auf einer Höhenebene ist das ok wenn es Standard wird, weil dies dann dazu führen würde, dass die Modelle eben nicht mehr die Wand anschauen, sondern sich für eine Seite entscheiden müssen. Was das ganze irgendwie cineastischer und spielerisch taktischer macht.

Auf unterschiedlichen Höhenleveln ist es aber die Pest. Hier würde ich einfach folgendes tun und meinen Gegner bitten, das Modell so zu platzieren, dass ich es auch erkenne, dass es klappt. Intend hin oder her, wenn ich sage geht nicht, und er ja, muss er es mir beweißen. Dann erwarte ich aber auch, dass er entsprechende Zylinder Silhouetten mit hat usw. Das hebelt Superjump dann komplett aus, was dann auch irgendwie noch "realistisch" wäre, eine Heike Drechsler konnte auch nicht genau 6,80m weit springen. Ob er dass dann am Modell macht oder eine Zeichnung ist mir relativ Schnuppe.

Und wenn mein Gegenspieler es dann geschafft hat, dann soll er seinen Schuss bekommen. Geht aber alles von seiner Zeit ab. Und es würde auch automatisch dazu führen, dass in den Hard Mode gehen würde. Also nix mehr mit "hättest du da eine Aro wenn ich mich hier hinstelle", Modell bewegt und losgelassen ist losgelassen, keine Munitionsart angesagt beim Schuss, ich suche mir es aus, vorm Dodge nicht gesagt wo man hingeht, Modell bleibt stehen.

Das darf man nämlich bei der ganzen Diskussion nicht vergessen, das laut Regeln ich alles im jeweiligen Befehl deklarieren muss, wir aber alle ein wenig schwammig spielen, damit es flüssiger ist....bzw. eben diese teilweise unspoken intend.


Folge 64 - Are you serious? - Pavcc - 11-09-2018

Sehr gute Argumente...

Das Totschlag Argument gegen superjump liefert es gleich mit : ich kann das Modell ja so gar nicht platzieren... So in der Luft frei schwebend... Und da greift auch wieder was ich vorher schon schrieb : zum eine Ecke herum kann ich mich herantasten, aber im Sprung geht das nicht


RE: Folge 64 - Are you serious? - Sergej Faehrlich - 11-09-2018

(11-09-2018, 09.11.2018)Pavcc schrieb: Sehr gute Argumente...

Das Totschlag Argument gegen superjump liefert es gleich mit : ich kann das Modell ja so gar nicht platzieren... So in der Luft frei schwebend... Und da greift auch wieder was ich vorher schon schrieb : zum eine Ecke herum kann ich mich herantasten, aber im Sprung geht das nicht

Naja, um die Position des Modells anzukündigen müsste man eine Silhouette verwenden und den Zielpunkt definieren (gemessen wir ja erst in Schritt 7 des Befehls). Erst dann kann der Gegner seine Aros ansagen

Wenn du nun eine Silhouette nimmst, durchschaust und so immer weiter an der Ecke entlanggehst, bis du das siehst was du sehen willst, notfalls den Laser ansetzt, dann ist das ok. Aber eine Silhouette in die Luft zu halten und langsam nach oben zu bewegen...also genau das gleiche machen...das geht nicht?

Superjump macht aus Jump einen Schort movement Skill der die

General Movement Rules beachten muss:

"When declaring any form of Movement, you must specify the exact route the trooper will follow, so that the opponent can declare the appropriate AROs."

Auch im Sprung musst du den genauen (!) Weg definieren, den du dein Modell bewegst. Realismus hin oder her. Und wenn das an der Ecke mit nem Move geht, dann geht das auch bei Superjump. Sicher: das ist etwas fummeliger und unpräziser mit bloßen Händen. Aber den Unterschied seh ich da nicht. Das taugt als Argument nicht.

Wikrlich überprüfen kann man das sicher nur mit einer Zylinderschablone...wobei jetzt natürlich wieder das Ding mit der reziproken Sichtlinie gilt. Sobald ich einen Punkt der gegnerischen Silhouette sehe und dabei 3x3mm meiner Silhouette sichtbar ist, besteht LoF und das genze geht klar. Dafür würde geometrisch gesehen schon die normale Silhouete reichen: wenn ich die Oberkante in der Mitte das Bases und zu den 180° ausgerichtet gerade nicht mehr sehen kann, dann sehe ich einen Punkt dahinter, wenn ich auch nur minimal höher stehe.

"Gefällt mir nicht, find ich scheisse" ist hier der einzige Weg, wie man "slice the arc vertically" umgehen kann...WENN der Gegner mitmacht. Und hier greift dann in letzter Konsequenz das Argumeht.

Wir hatten vor einiger Zeit ja die Sache mit den Motorräder und den Leitern...das ist für mich was ähnliches: nicht jede Regel muss auch genutzt werden. Zumindest muss ich das nicht.


RE: Folge 64 - Are you serious? - Caducus - 11-09-2018

Richtig, kann er so bewegen. Soll er dann aber bitte so machen, dass ich es auch überprüfen kann.

Das größte Problem am Arc Slicing (mit Höhe) ist, dass diese Regellücke dediziert dafür genutzt wird eine Mechanik des Spiels auszuhebeln. Nämlich die ARO. Er könnte in den meisten Fällen sicher auch einfach 1cm höher springen, dann ist Sichtlinie usw. klar aber es gibt auch ein ARO.

Das ist das Gleiche wie nach dem Engage, das feindliche Modell an die Wand zu hängen und selbst noch am Boden zu stehen. Das mag bei Modellen mit Clmbing Plus die die Wand hochrennen völlig legitim sein. Aber theoretisch kann ich das mit jedem Modell machen.

Zum Glück gibt es solche Regellücken kaum.

Arc Slicing find ich doof, auf eine Ebene würde ich es begrüßen mache es aber nicht bis es nicht "offiziell" Standard ist. Pie Slicing nutze ich nur wenn es klar ersichtlich ist. (Ich mach das halt mit dem Linienlaser.)