O-12.de
Neues wie und wie lange testen? - Druckversion

+- O-12.de (http://o-12.de)
+-- Forum: Infinity (http://o-12.de/forumdisplay.php?fid=25)
+--- Forum: Allgemeines (http://o-12.de/forumdisplay.php?fid=26)
+--- Thema: Neues wie und wie lange testen? (/showthread.php?tid=2079)



Neues wie und wie lange testen? - CapoPaint - 01-04-2019

Moin zusammen,

eine Frage, die mich seit Third Offensive beschäftigt ist die, wie und wie lange ich neue Einheiten oder neue Strategien testen muss, bis ich zu einem verlässlichen Ergebnis kommen kann.

Objektiv und "statistisch" ist die Antwort wohl klar: Ewig und in jeder Variation noch einmal ewig, bis ich auch die Wahrscheinlichkeiten aus meiner Betrachtung herausgewürfelt habe. Nur hat dazu in der Praxis ja niemand Lust und/oder Zeit, wodurch das Prozedere vereinfacht werden muss. Bei mir handelt es sich aktuell um die Frage: Seraph oder Tikbalang (MO). Der Tikbalang hat nun vier Spiele in ähnlichen Listen hinter sich und jeweils gegen andere Gegner. Der Seraph wird zumindest die unterschiedlichen Gegner nicht schaffen. Was weiß ich aber nach insgesamt acht Spielen? Wer mir besser gefällt und vielleicht etwas, wie ich die Einheit jeweils einsetzen muss. Trotzdem kommen hier dann natürlich zig Faktoren hinzu, die die Bewertung wieder schwierig machen:

  • Unterschiedliche Gegner
  • Unterschiedliche Tische
  • Unterschiedliche Szenarien
  • Unterschiedliche Würfelwürfe
  • Wachsende Erfahrung im Umgang mit TAGs allgemein
  • Unterschiedlicher Einsatz der Einheit
  • Interaktion mit der restlichen Liste
  • [...]

Unterm Strich kann es also auch dann, wenn ich mir recht sicher bin, wieder komplett anders laufen. Wie handhabt ihr das also? Gerade die Sicht von erfahreneren Spielern würde mich hier interessieren. Sicher ist für mich nur: Einmal ist Keinmal.

Viele Grüße
Capo


RE: Neues wie und wie lange testen? - Ben Kenobi - 01-04-2019

Sorry, bin kein erfahrener Spieler, dennoch meine Meinung dazu.

Nachdem es meiner Meinung nach kein "schlechte" Wahl in deinem Fall gibt, läuft es für mich auf die reine Geschmackssache hinaus.
Man wird immer wieder Situationen/Gegner/Tische geben, in denen das eine oder andere sinnvoller ist. Wichtig ist, dass du weißt, was eine Einheit kann und was nicht bzw. wie sie am Besten zu spielen ist.

Infinity lebt genau von dem, dass es (fast) nicht diese Non-Plus-Ultra Einheiten gibt, die alles andere dominieren.


Neues wie und wie lange testen? - Pavcc - 01-04-2019

Wie willst du das denn heraus bekommen? Du hast die Antwort schon selbst gegeben. Selbst wenn du tausend mal die gleiche Liste spielst, kannst du sie nicht vergleichen.
Alles was mal funktioniert kann ein Spiel später gar nicht mehr klappen.
Also nimm den Seraph wenn du herum hüpfen willst oder den tikbalang, wenn du lieber klettern willst.
Mir persönlich gefällt der tikbalang besser aber nur, weil ich superjump echt für einen beinahe unfairen skill halte. Muss einen aber natürlich nicht abhalten ihn zu spielen.


RE: Neues wie und wie lange testen? - matze - 01-04-2019

Zu einem verlässlichen Ergebnis bin ich wohl noch nie gekommen, von daher würde ich dir zustimmen, das wird wohl unendlich lange dauern Wink Aber ich habe nach wenigen Spielen ein Gefühl dafür, ob ich mit einer Einheit klar komme und Spaß beim spielen habe und das reicht mir dann auch schon.

Vor einem Jahr habe ich mit dem Spiel angefangen und durch meinen Hintergrund in der Informatik konnte ich quasi gar nicht anders als alle meine Spiele als Datenbasis für das optimieren meiner Listen zu benutzen, ständig Punkte für Optimierungen zu suchen und total frustriert zu sein, wenn man eine "statistisch bessere" Armee aufgestellt zu haben und dann durch dummes Spiel meinerseits oder vor allem "gutes" Würfeln meines Mitspielers zu verlieren. Das habe ich aufgegeben, ich habe Modelle gefunden, die ich gerne spiele und das Gefühl habe, dass ich damit leidlich umgehen kann (Riot Grrls!) und dann spiele ich die eben, wenn ich ein erfolgreiches Spiel haben will. In allen anderen Spielen probiere ich mehr von diesen Einheiten zu finden.

Wir haben auf einem Turnier in Hannover mal gegeneinander gespielt und mein 5er Link Moderatoren (BS10) hat mit einer Spitfire und sehr viel Glück dein gesamtes 5er Link Order Sergeants in AROs getötet. Ich glaube aus Sicht des Optimierers machen Moderatoren nur als Leutnant + Decoy Sinn, aber dann würde sowas nicht passieren. Und mal ganz ehrlich, egal auf welcher Seite eines solch "cineastischen" Moments man steht, das sind doch die Szenen an die man sich gern erinnert und die dieses Spiel so schön machen. Zumindest mit dem nötigen Abstand. Wink


RE: Neues wie und wie lange testen? - CapoPaint - 01-06-2019

(01-04-2019, 04.01.2019)matze schrieb: Wir haben auf einem Turnier in Hannover mal gegeneinander gespielt und mein 5er Link Moderatoren (BS10) hat mit einer Spitfire und sehr viel Glück dein gesamtes 5er Link Order Sergeants in AROs getötet. Ich glaube aus Sicht des Optimierers machen Moderatoren nur als Leutnant + Decoy Sinn, aber dann würde sowas nicht passieren. Und mal ganz ehrlich, egal auf welcher Seite eines solch "cineastischen" Moments man steht, das sind doch die Szenen an die man sich gern erinnert und die dieses Spiel so schön machen. Zumindest mit dem nötigen Abstand. Wink

Der Link verfolgt mich auch in den schlimmsten Träumen...  Smile

Kurz zum Seraphen: Nach zwei Spielen mit ihm wurde zumindest klar, dass er aggressiver ist, als der Tikbalang. Aber im Endeffekt funktionieren sie in MO gleich. Den Unterschied machen die Punkte.

Nun konnte ich in den letzten Spielen mal etwas mehr auf das Testen achten, wo sich für mich auch bestätigt hat, was ihr geschrieben habt: Wenn es sich gut anfühlt und man mit der Einheit klar kommt, wirds schon passen. Zwar mag es "besseres" geben, aber wenn es nicht in das eigene, unbewusste Spiel passt, ist zumindest noch nicht die Zeit dafür gekommen.
In Zukunft werde ich wohl noch mehr in Richtung Gameplan und Rollenverteilung gehen.