Folge 64 - Are you serious?
#11
@ sergej: regeltechnisch hast Du recht. Das steht da so. Also ist es Zumindest LEGAL (aber noch lange nicht legitim). Wo man denn da die Grenze zieht? Weiß ich auch nicht. Gefühlt sehe ich es so wie gefühlt die meisten hier:

Slice the pie: OK!
Slice the arc: bitte nicht.

allerdings wird das so eben nicht in den Regeln abgebildet. Fraglich, ob Regeln existieren, um die Realität im Spiel abzubilden, oder ob die Regeln nur aus sich sich selbst bestehen, um sich selbst eine Existenzberechtigung zu geben...
my PanO und CA                                           
3D-Druck-Sammlung
  Zitieren
#12
Ja, genau das isses halt. Das Problem ist dabei immer der berüchtigte "toxische Spieler", der das strikt nach Regeln spielt. Dagegen kommt man halt nur im "Scheiss Modus" an.

Disclaimer: hatte ich quasi noch nie...bzw. nie in der Extremvariante.
zu finden im Foxhound Esslingen

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari, Tohaa
  Zitieren
#13
Es ist doch in jedem System und auch bei Infinity (übrigends auch im echten Leben so), dass jeder Spieler einen eigenen Stil, eigene Erfahrungen und ein eigenes Meta hat. Wenn man jetzt in einer Art Wettbewerb (wie ein Turnier) aufeinander trifft kann hier meiner Meinung nach nur das formelle Regelwerk darüber bestimmen wie gespielt wird.

Wenn die Regeln sagen, es gibt true line of sight dann kann man auch unter Häuser durch schießen, ein Modell mit climbing plus die Wand hoch ziehen oder jemandem mit super jump in den Rücken schießen.

Das mögen doofe Einzelfälle/Regellücken sein aber die sind unvermeidlich und die gibt es in jedem Spiel. Ein gutes Spiel zeichnet sich für mich dadurch aus, dass diese Einzelfälle nicht allzu oft vorkommen und der Betreiber hier regelmäßig nachbessert.

Wenn es keine Hausregeln oder Abmachungen vor dem Spiel gibt gelten für mich immer die Regeln die möglich sind, was ich im Übrigen auch am fairsten finde. Wer weiß schon was der Gegner, den ich nicht kenne, für „unfair“ hält und was nicht. Wenn ich mir der Lücken bewusst bin muss ich diese also vorher klären oder mit dem Grundregelwerk leben.

Die „intend“ Regeln nutze ich aus dem Grund, dass ich eine regeltechnisch erlaubte Aktion schneller durchführen kann als ohne. Es steht für mich ausser Frage, dass ich „immer“ mein Modell so um die Ecke bewegen kann, das es nur LoS zu einem Modell hat. Der Unterschied ist nur das ich mit intend ein flüssiges, schnelles Spiel hinbekomme und ohne eben jedesmal meinen Laser anlegen muss. Wenn mein Gegner aber sagt er will streng nach Regeln (=ohne intend) spielen wäre das für mich okay, wäre aber ein nerviges Spiel weil man jeden mm genau ausmessen müsste.
<t></t>
  Zitieren
#14
Da ich gerne "Slice the pie" verwende, um den Spielfluss zu beschleunigen, muss ich im Umkehrschluss auch "Slice the arc" zu lassen, weil die Befehlsabhandlung eins zu eins das selbe ist.
Also von mir aus kann mein Gegenspieler ruhig "Slice the arc" verwenden, ähnlich wie "Slice the pie" sollte es nachvollziehbar sein, z.B. durch einen Linienlaser. Ich sehe es als Belohnung für intelligentes Spielen. 

Vielleicht ist die Meinung einfach naiv, ich war bisher nur auf 7 Turnieren und habe keine Erfahrung mit toxischen Spielern, also kann es sein, dass ich meine Meinung dazu ändere, wenn ich auf jemanden treffe, der diese Mechanik vollkommen ausnutzt und mich vom Tisch schießt, aber im Moment klingt es für mich nach Einzelfällen im Spiel, wo einige Faktoren eintreffen müssten damit es so dreckig wird:
 - man muss über 8" entfernt sein, damit keine ARO möglich ist.
 - entweder ist das Gelände sehr flach oder er muss sehr hoch springen/stehen, um den Winkel hinzubekommen (wird vermutlich von einigen meiner Modelle gesehen)

Daher frage ich einfach vorab wie weit mein Gegenüber gehen möchte.
<t></t>
  Zitieren
#15
Nur kurz zum Bild. Prinzipiell muss das jeder für sich entscheiden, wie er mit solcher "Kunst" umgeht.

Ich persönlich empfinde das Bild weniger als Kunst, da es ein echtes Bild als Vorlage nimmt und etwas umzeichnet. Wird auf z. B. auf deviantart oft gemacht, teilweise richtig gut mit deutlich mehr eigenen Ideen als in diesem Fall. Ich finde es sogar recht profran "kopiert" mit der Combined Army Änderung. Eine Botschaft dahinter kann ich auch nicht erkennen, vor allem glaube ich, war keine Botschaft dahinter gedacht. Das wäre sehr viel verlangt bei einem Auftrags-Artwork für ein Spiel wie Infinity. Zudem war das wohl nur aus einem Third Offensive Artwork rausgeschnitten.

Deswegen - auch natürlich wegen dem Titel - finde ich es unpassend für ein Unterhaltungsspiel. Die Vorgänge damals mag man sich aus heutiger bequemer Sicht gar nicht vorstellen und sie passieren weltweit heutzutage immer noch und in anderem Ausmaß, aber sie passieren. Man muss sich nur überlegen, was ein Betroffener denken würde, wenn er dieses Bild sieht und seine Nutzung in Zusammenhang mit einem Spiel. Ein Bekannter hat in der Diskussion über dieses Artwork ein Bild über den Vietnam Krieg erwähnt und wie würden wir damit umgehen, wenn wir demnächst Bilder von Yu Jing Kriegsverbrechen gegen die JSA mit dem Bild von nackten flüchtenden Kinder versehen. Für mich ist das Ganze ein absolutes No-go. Und wenn diskutieren und aufarbeiten, dann richtig.
Crit happens. Just play for the rule of cool.
Spiele alles von NOMADS + ALEPH + O-12 und natürlich ARISTEIA!
  Zitieren
#16
(11-12-2018, 12.11.2018)HarlequinOfDeath schrieb: [...]

Die Vorgänge damals mag man sich aus heutiger bequemer Sicht gar nicht vorstellen[...]

Für mich ist das Ganze ein absolutes No-go.[...]

Was hat das den mit "bequem" zu tun? Klar kann man sich das nicht vorstellen, keiner hier war dabei. Ich zumindest nicht. Wenn ich dabei gewesen wäre, dann würde ich mit 75+  bestimmt kein Infinity spielen. Nicht falsch verstehen. Wäre cool wenn Rentner Infinity spielen würden nur zweifle ich das es sie gibt. 

Ich habe schon eine Meinung zu dem was um uns -und bei uns- passiert. Ist im Alltag allgegenwärtig; nur bei meinen Hobbys halte ich mich zurück um mal über was Anderes nachzudenken. 

Wenns für dich ein No-go ist, dann wäre es doch konsequent, wenn du mit Infinity aufhörst; oder? Ich meine; wenn dann richtig.  Wink
"Auf dem Grabstein des Kapitalismus, wird später stehen: Zuviel war nicht genug."
- Volker Pispers
  Zitieren
#17
Das war meine persönliche Meinung, wie mehrfach geschrieben. Ich liebe es, wenn es in Foren dann persönlich wird: "Du solltest dann etc."

Bequeme Sicht, da keiner von uns hier mit Krieg direkt konfrontiert wird/wurde. Hoffentlich.

Meine Uroma und mein Großvater, die damals in Oberschlesien direkt damit konfrontiert wurden, haben weiterhin Sport- und Jagdwaffen im Haus gehabt und über den Krieg gesprochen. Das war mein deutscher Familienteil. Meine Uroma hat als Deutsche, die nicht gehen wollte, auch nach dem Krieg unter Repressionen weiter gelitten. Mein polnischer Teil hatte den Krieg auf der anderen Seite erlebt und auch bis in die 80er dessen Folgen. Mein Schwiegervater ist Kroate und auch dort höre ich Geschichten zum nicht so lange zurückliegenden Krieg. Bis heute darf ihm kein Serbe über den Weg laufen.

Aber derartige Dinge zu erleben und bei Sport oder Spielen abstrahieren zu können schließen sich gegenseitig nicht aus. Dennoch kann man damit sensibler umgehen. Und das meinte ich bezogen auf das Artwork. Für mich eine simple Kopie eines Fotos für ein Spiel.

Und, was hat das damit zu tun, ob ich Infinity spiele? Denn was das Artwork angeht, überlegen sich tatsächlich ein paar in meiner Gruppe genau deswegen Captain Spuds Karten statt den offiziellen zu nutzen.
Crit happens. Just play for the rule of cool.
Spiele alles von NOMADS + ALEPH + O-12 und natürlich ARISTEIA!
  Zitieren
#18
Ja sorry. Meine Nerven sind da etwas dünn. Bequem liest sich so als würde man es sich einfach machen. Dann hab ich das in den falschen Hals bekommen.

Das mit dem nicht spielen war doch nicht ganz ernst gemeint. Deswegen doch das Zwinkersmiley. Fand das Wort nur recht stark und aussagekräftig. Für mich klingt das wie: Schluss. Bis hier hin und nicht weiter.

Meine Familie mütterlicherseits sind Juden gewesen. Leider ist von dem Zweig keiner mehr am Leben. Daher weiß ich nicht viel über den Teil meiner Familie. Der andere Teil ist Deutsch. Ich habe sogar noch ein Foto meines Opas als junger Mann in Uniform. Der ist vor meiner Geburt gestorben. Meine Mutter kann mir auch nicht viel erzählen weil es typisch war, nicht darüber zu reden.

...ok. Jetzt hab ich doch mehr geschrieben als ich wollte.
"Auf dem Grabstein des Kapitalismus, wird später stehen: Zuviel war nicht genug."
- Volker Pispers
  Zitieren
#19
(11-12-2018, 12.11.2018)HarlequinOfDeath schrieb: Für mich eine simple Kopie eines Fotos für ein Spiel.

Sehe ich anders. Durch die Nachstellung in einem anderen Kontext erfährt es schon eine Eigenständigkeit. Handelt sich in meinen Augen eindeutig um einen künstlerischen Ausdruck. Ob das nun jeder gut findet oder nicht - sei mal dahingestellt.

Ich finde, dass es gut vermittelt mal darüber nachzudenken, dass in dieser Infinity Welt auch Schicksale sind um die es geht. Das Spiel ist schnell mal einfach nur das Addieren von Zahlen. Aber die Welt dahinter beinhaltet auch Zivilisten und Kriegsopfer, tote Soldaten und politische Ungerechtigkeit. Muss nicht jeder verstehen, aber ein bißchen Story hinter dem Spiel verbessert das Spielerlebnis.
  Zitieren
#20
Ich liebe den Hintergrund dahinter. Aber nun ja, will das nicht breit treten mit dem Foto. CB macht meiner Meinung nach zu wenig zum Fluff. Insbesondere die Kampagnen fühlen sich immer nicht richtig abgeschlossen an. Dieses Jahr war das so lala aber letztes Jahr ist bei Wotan so viel passiert und es gab kaum Reaktionen der Fraktionen. Es kam nur die Bit and Kiss Story und das Video und alles fühlte sich nicht fertig an. Da wird eine ganze Station platt gemacht und niemand reagiert.
Crit happens. Just play for the rule of cool.
Spiele alles von NOMADS + ALEPH + O-12 und natürlich ARISTEIA!
  Zitieren


Gehe zu: