[Tutorial - scatter terrain] Fässer/Barrels billigst selber bauen
#1
Tag zusammen,

Ich habe mich mal mit dem Thema "scatter terrain" und "Fässer" beschäftigt.

Unlängst fand ich im Baumarkt 25mm hohe Kupfemuffen - Durchmesser etwa 15mm (10 Stück bei uns etwa 2,40 €). Irgendwie wollte ich damit was bauen...

Also habe ich ein wenig rumprobiert und bin zu einer einfachen, schnellen und gutaussehenden Lösung gekommen.

Aus 120g Papier habe ich einen Streifen ausgeschnitten, der etwa 28mm (!) hoch ist. Diesen habe ich eng um das Kupferröhrchen gewickelt. Am Ende Tesa-Film drum um das Papierröhrchen zusammenzuhalten.

Aus dem gleichen Papier habe ich mit 15mm Durchmesser zwei Scheiben ausgeschnitten - die werden Deckel und Boden - kommen aber erst später dran.

Von Schrumpfschlauch habe ich 4 x 1mm abgeschnitten. So ähnlich wie die Tintenfischringe beim Griechen, nur viel kleiner. Der Schrumpfschlauch ist plattgedrückt ca 27/28mm breit. Wenn man diese Tintenfischringe nun in ihre runde Form bringt, lassen sie sich mit minimalstem Dehnen über die Pappprolle schieben. Solange die Kupfehülse noch drinsteckt verbeult das ganze auch nicht.

[Bild: 1.jpg]

Ich habe 4 Ringe pro Fass gemacht.

Danach mit ein bisschen Sekundenkleber die Ringe fixiert. Durch den kapillar-Effekt zieht sich der Kleber unter die Ringe.

Nun habe ich die Rolle aufgestellt und die Kupfehülse im Inneren ganz nach unten geschoben. Da die papprolle 3mm höher ist als die Kupfehülse, kann man den Papierdeckel (diehe oben) schonreinlegen und auf der Kupfehülse aufliegen lassen. von oben habe ich das ganze dann mit Bastelkleber eingeklebt.

[Bild: 2.jpg]


Nachdem der Bastelkleber trocken ist, kann man die Kupferhülse unter leichtem Drehen aus dem Papierröhrchen entfernen. In das Fass habe ich dann einen weiteren Papierstreifen gesteckt, der eine Höhe von 25mm hat (wie die Kupferhülse). Dieser Streifen wurde vorher um einen Kuli gewickelt, dass er wie eine Schnekennudel sitzt. Das heißt, dass der Schneckennudelstrefen und der Fassboden unten gleich lang sind.

Da ich die Fässer magnetisieren Wollte, habe ich auf den zweiten "Deckel" einen Magneten geklebt. Dann den Deckel mit Magnet nach innen auf die Papprolle und die Schneckennudel geklebt (in diesem Fall mit der Heißklebepistole) - das ist ausreichend stabil.

Et voila - fertig. Nur noch bemalen. Da die Kupferröhrchen wiederverwertbar sind, ist das mega-günstig herzustellen.

Am Schluss habe ich aus dem Internet kleine "Biohazard" oder "Atom" Bilder gesucht und einfach auf eine Höhe von 0,5cm in dem berühmtesten Textverarbeitungsprogramm zigfach ausgedruckt (2000 dpi oder mehr am Druck einstellen!). Die kommen noch auf die Tonnen drauf.

Wer will, kann die Kupferröhrchen natürlich drin lassen. Die sind angenehm schwer und verleihen dem Fass eine gewisse Wertigkeit - und sie fallen auch nicht so schnell um. Auch wird so das Kleben der Deckel ein Kinderspiel.

Über dein einen oder anderen Nachbau würde ich mich freuen - auch Verbesserungvorschläge hätte ich gerne hier.
  Zitieren
#2
Ich sehe leider keine Bilder
Blindside's Reports -  Spielberichte, Reviews und Specials
G3H4 Blog - Der gemeinsame Blog vom G³: Haris of Four
Meine Nomaden
  Zitieren
#3
attachments leider weg - jetzt halt wieder so...
  Zitieren
#4
So nun endlich ein Bild... Ich finde die Fässer gut

[Bild: img_20170205_203048.jpg]

Just my 2 cents...
  Zitieren
#5
(02-10-2017, 10.02.2017)Pavcc schrieb: So nun endlich ein Bild... Ich finde die Fässer gut...

Ich nicht... Ich finde die sehr gut! Big Grin
"Infinity is a game of unparalleled balance and 'infinite' options, given enough practice every list and model can be mastered.” - Dexter, Meta-Chemistry Podcast
  Zitieren
#6
Neue Version. Jetzt mit billigen Rohren für elektro aus dem Baumarkt. Viel stabiler als Pappe...

Just my 2 cents
[Bild: 555f554ff0001c283ac2ac22fae3ff9e.jpg]
  Zitieren
#7
Auch hübsch, die idee werde ich mir auch mal abschauen :-)
  Zitieren
#8
Drei Farben... Es wird langsam[Bild: 07f0bdb50e4fef70abfe88e6bb5cd056.jpg]

Just my 2 cents
  Zitieren


Gehe zu: