Ariez Spielberichte (nicht nur Turniere)
#58
Am 24.02. war es soweit. Das erste GWT hat in Esslingen seine Pforten geöffnet.

Ein paar wagemutige Warcor haben sich gedacht, 40 Kerle und ein Haufen Puppen (einige davon blank, mit der Hand am Pinsel besudelt oder wer es zwar farbig aber nicht so für naturgewachsene Schafte zu erwärmen ist und lieber auf kompressorbetriebene Technik baut) die nicht nur begafft werden, sondern auch mit viel Körpereinsatz über den Tisch geschoben werden, dass klingt nach einem Konzept, welches sich in Deutschland durchsetzen wird. (dem gewillten Leser dieses geistigen Ergusses sei es gegönnt hier eindeutig zweideutig zu denken)

Und siehe da, sie hatten Recht. Die Bude war voll und alle Erwartungen wurde erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen.

Ich durfte ja schon viele Turniere in verschiedenen Systemen besuchen und ich muss sagen, die Idee welche unsere Warcors da hatten, ist großartig.

Aber zurück zum folgenschweren vergangenen Samstag und der Planung welche diesem vorausging. Dadurch, dass ich im Esslinger Club häufig zu Gast bin, hatte ich die Möglichkeit ab und zu einen Blick in die Arbeit von Micha aka Sergej Feahrlich zu werfen und mich über seine Planungen mit ihm zu unterhalten. Und meine Güte, der Mann plant groß. Klotzen, nicht klecker ist die Devise! Und es hat sich gelohnt, trotz aller Widrigkeiten hat er einen Top Auftakt für eine deutschlandweite Turnierserie geschaffen, an der sich nun die restlichen Warcors gern ein Beispiel nehmen dürfen, oder sich auch daran messen dürfen, sofern sie es als Wettbewerb ansehen wollen.

Orga und Ablauf:

Das Team um Micha, allesamt hoch motiviert und stets frohen Mutes hatten meiner Ansicht nach ihr Event voll im Griff, trotz das ihnen der Zeitplan immer einen Schritt voraus war, fühlte man sich nicht zeitlich unter Druck gesetzt. Lediglich die Lösung mit den Bocklets, welche auch zeitgleich als Laufzettel dienen sollten, war nicht optimal. Denn leider ist es an dem einen oder anderen Spieler vorbei gegangen, seinen Namen im Laufzettel zu vermerken und so startete mein zweites Spiel mit einiger Verzögerung, da ich gegen Schmiddy spielen durfte und er zum Orgateam gehörte und mit der Aufgabe vertraut war, die Laufzettel zu verteilen. Auch war die Informationsvergabe gut gelößt, da man auf eine große Leinwand zugriff hatte und darüber die Informationen angezeit werden konnten. Auch zuletzt die Siegerehrung wurde darüber abgehandelt und die Lösung nur die Top 10 einzeln zu erwähnen und sonst in fünfer Schritten vorzugehen war dem Zeitmanagement zuträglich.

Verpflegung:

Tja, was soll man dazu sagen, dem Einem schmeckts, dem Anderen nicht. Es wurde angeboten Pizza zu bestellen oder sich einem Track aus mutigen Recken anzuschließen um nach dem ersten Spiel in der Mettinger Fußgängerzone etwas essbares zu erlegen. Es gab eine Tecke an der man Flüßiges zu guten Preisen erstehen konnte und schwarzes Gold wurde in rauen Mengen ausgeschenkt, leider war es immer dan alle, wenn ich einen Kaffee wollte. Dodgy  Schicksal? Quark, Tino der großzügige Spender muss geant haben, was ich unter Koffeineinfluss alles bewerkstelligen kann.
Nach dem zweiten Spiel wurde dann ein reichhaltiges Kuchen und süße Stückle Angebot kredenzt und wir alle danken dem Schmiddy, das er nicht auf Micha gehört hat. Big Grin

Goddies:

Wie es sich für ein solches Event gehört, bekommt man natürlich auch was geboten. Tja nen Grillmeister, welcher die hälfte des Gerstenvorrates selbst konsumiert, kann man wohl bei solchen Witterungsbedingungen nicht bieten. Aber dafür gab es das hier:

[Bild: fnug-8n-db11.jpg]

Ja, genau ihr seht richtig. Eine braune Papiertüte, geil oder? Ja man hätte eine unscheinbare schwarz, grün, blau oder rote glitzernde Plastiktüte in Manier eines Unternehmens aus Flensburg, welches den sprung zum Livestyleproduktverkäufer nicht geschaft hat nehmen können. Aber seinen wir doch mal ehrlich, Papiertüten sind coll. Mach Löcher rein, zieh sie über den Kopf und jeder mag dich. Tongue 

Aber nicht nur das, in der Tüte war sogar was drin. Nein kein Alkohol, was viel besseres. Ein Bocklet, nämlich dieses hier:

[Bild: fnug-8p-47a7.jpg]

Leider war mehr Text als Bilder drinnen und so war nicht sofort der Nutzen klar, aber als man uns darüber aufklärte, dass da nciht nur die Missionen und der Zeitplan drin standen, aber naja seht selbst.



[Bild: fnug-8v-a8cb.jpg]


Ein Kritingo, witziges Gimmik, das einen dafür belohnt, wenn´s mal nicht so läuft wie man es geplant hat.

Und den Laufzettel natürlich: (für meinen Geschmack zu viel rot, orange wäre zuträglicher gewesen und hätte die Lesbarkeit verbessert)

[Bild: fnug-8r-a9a1.jpg]

Eine Danksagung an die großzügigen Sponsoren:

[Bild: fnug-8s-cdf1.jpg]

Die Tüte hatte aber noch mehr in sich, denn natürlich waren auch noch Geschenke drin:

[Bild: fnug-8o-1303.jpg]

Eine Konsole welche mit GWT Logo versehen wurde und auf den nächsten GWTs ebenfalls ergattert werden kann und somit die Möglichekit bietet, einen Stoß an Missionszielmarkern im GWT-Style sein eigen zu nennen. Den coolen WARMILL Mülleimer, ein prima Scatter für fast jeden Tisch, nen GWT Button mit Foxhound Logo und die Krönung, der Würfelbecher aus Mousepadmaterial mit GWT/Foxhound Logo von DEEP CUT STUDIO. Nicht nur ober affen geil, sonder auch noch praktisch, einfach die Druckknöpfe lösen und oben in die Transporttasche packen und man hat überall einen Würfelteller zur Hand.

Ein bissl Nervennahrung war auch noch dabei, aus Rücksicht an die werte Leserschaft, habe ich davon nachträglich kein Foto gemacht, da diese bereits verzehrt wurden, bevor ich daran dachte, dass die Nachwelt daran interessiert gewesen sein könnte.

Spiele:

Für irgendwas war man ja auch hergekommen und so hieß es, sich in drei Spielen zu behaupten und folgende Missionen wurden dem zu Grunde gelegt: Supplies, Comms Center und Transmission Matrix. Und um das Spielen überhaupt möglich zu machen wurden ganze 20, ja 20 Spieltische mit Gelände versorgt. Natürlich war man auf diverse Sponserings durch Spieler angewiesen, aber dies ist in dieser Kommunity glücklicher weise überhaupt kein Problem, jeder der kann, stellt gern einen oder mehre Tische zur Verfügung. Und es freut einem um so mehr, wenn man auf einem Tisch spielen kann, in dem ne Menge Herzblut und liebe zum Detail steckt, wie es sie nur bei Infinity zu finden gibt.

Tja, als Tohaa und Spieler eines Gorgos TAGs war ich über Mission Nummer 3 die da hieß Transmission Matrix nicht sehr erfreut, aber ich hätte ja auch keinen Gorgos spielen müssen, tja wer gern leidet, leidet wohl gern Blush
 
Hat da auch wer was gewonnen?

Klar, guckst du:

[Bild: fnug-8u-a5aa.jpg]

Das war die Endtabelle (besser zu lesen auf T3, weil in Orange Big Grin )

Und obwohl ich gegen die Mimitismusdronen of Doom und einen Überlaufenden Gorgos, der jetzt unter bakunischer Flage läuft verloren hatte, habe ich noch Platz 25 erklommen. Nicht ganz was ich erwartet hatte. Aber doch ganz nett und Spaß hatten wir alle.

Und dafür das ich dort gelandet bin hats noch für sowas gereicht:

[Bild: fnug-8w-b4cc.jpg]

Es gab zwei Booty Tische, Booty 1 für Jedermann, auf dem zweimal gepickt werden durfte, einmal in absteigender und einmal in aufsteigender Reihenfolge der Platzierungen. Zusätzlich durfte der Bestpainted Gewinner einmal mehr picken und die ersten fünf mit den meisten Kritingos durften ebenfalls einmal mehr picken (hier war ich der mit den fünfmeisten Kritingos / somit hat sich der Freitod meines Kealtars gelohnt) und dann gab es Booty 2, man darf nur einmal picken und musste dafür den Würfelteller zurück geben. Hier gab es dann Matten und auch ein Aristeia zu holen.

Und danach?

Danach wurde allen die noch nicht wieder heim wollten angeboten noch weitere Spiele zu spielen, alternative Szenarien wie Zombiemod, TAG-Deathmatch etc. auszuprobieren und natürlich hatten alle anwesenden TOs/Warcors die Gelegenheit ihre eigenen Events die da zahlreich kommen sollten, anzupreisen um für zahlreiches Erscheinen zu sorgen.

Und du?

Ich? Ich hatte meinen Spaß, es war ein rundum gelungener Samstag mit netten Leuten in einer der entspanntesten Turnierumgebung die ich je erlebt habe, ich kann es mir nicht erklären, aber Infinity zieht eine Grenze und irgendwie kann man hier mit Würde verlieren und dem Gegenüber einen Sieg gönnen. Und es freut mich persönlich soetwas erleben zu dürfen. Denn, das Gegenteil dessen habe ich schon zu oft erlebt. Und ich kann nur jedem empfehlen, sich selbst einmal ein Bild davon zu machen, wie "zivilistiert" so ein Infinityturnier abläuft.

Okay, das war jetzt ne ganze Text, wenig Bilder... wer es bis zum Schluss gelesen hat, bekommt nen digitalen Keks.

Grüße und man sieht sich bestimmt mal wieder auf nem Turnier Big Grin
  Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Ariez_Obann - 03-26-2017, 26.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von CplHicks - 03-26-2017, 26.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Karax - 03-27-2017, 27.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Blindside - 03-27-2017, 27.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Ariez_Obann - 03-27-2017, 27.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Blindside - 03-27-2017, 27.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Ariez_Obann - 03-27-2017, 27.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Asdrubael - 04-11-2017, 11.04.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von MrTapir - 03-28-2017, 28.03.2017
RE: Ariez auf dem ITS in Stuttgart - von Ariez_Obann - 03-28-2017, 28.03.2017
RE: Ariez Spielberichte (nicht nur Turniere) - von TJE - 10-09-2017, 09.10.2017
RE: Ariez Spielberichte (nicht nur Turniere) - von Ariez_Obann - 03-02-2018, 02.03.2018
RE: Ariez Spielberichte (nicht nur Turniere) - von TJE - 03-14-2018, 14.03.2018

Gehe zu: