Gelände - was nutzt ihr und wie tut ihr es ?
#1
Ich bin interessiert, wie in der Community Gelände auf die Platten gebracht wird.

Damit meine ich - nutzt ihr nur städtisches Gelände ? Habt ihr da Sonderregeln, um bestimmten Gebäuden einen interessanteren Nutzen zu geben ? Wird bei euch viel IN Gebäuden gespielt ? Nutzt ihr auch Wald/Gebirge/Wasser ? Wenn ja, wie ? Habt ihr solches "schwieriges" Gelände in N2 genutzt ? Waren viele Geländetypen vertreten ? Hat das Gelände euer Spiel groß beeinflusst ? Geländefertigkeiten - haben die was ausgemacht ?

Hintergrund ist - ich möchte, wo ich grade eine neue Platte baue, versuchen, Gelände einzubringen, und zwar viel verschiedenes. Ich will alle Typen, die regeltechnisch nutzbar sind (Wasser/Wüste/Wald/Gebirge/ZeroG) irgendwie vertreten, sodass sich in jedem Spiel eine Einheit mit Multiterrain diese Fertigkeit auch zu Nutze machen kann. Klar hab ich da auch meine Gedanken zu gemacht, mag aber auch eure unbeeinflussten Meinungen haben.

Also - was für Gelände nutzt ihr ? Habt ihr eher Zonen und indiziert mit Bäumen, dass es Wald ist ? Nutzt ihr bei Wald die Baumstämme als Deckung ? Nutzt ihr die neuen Geländeregeln von N3 ? Fragen über Fragen. Da Infinity so sehr vom Gelände beeinflusst wird, hoff ich mal auf viele Stimmen :3.
  Zitieren
#2
Hihihi, "wie tut ihr es?" ... erm *hust* ok, back to topic :roll:

Mein Gelände solltest du ja kennen, Sarissa Gebäude für das Kolonie Feeling, innen bespielbar (jetzt noch besser dank Laughing Jack Interieur Sets), ein paar Fahrzeuge, Zäune, nen Zug, 2 Raumschiffe von Spartan, ne Hochstraße von Warmill, viel Kleinkram, Kisten, Straßensperren usw. und ein paar Waldbases und größere Felsen.
Quasi Kolonie/Stadt/Bahnhof/Raumhafen auf Waldplanet.

Bis auf die Waldbases ist das ja quasi alles Standard bespielbar um vom Gelände festgelegt, die Waldbases selbst haben wir immer als eine Combi aus Rauch (Höhe = höchster Baum auf Waldbase) + Rüstungsbonus wie bei Deckung (aber ohne den -3 BS Malus) gespielt.

War schnell, einfach und hat oftmals Einfluss auf die Spiele gehabt wenn Leute die längere Route durch den Wald bevorzugt haben um näher ran zu kommen oder mit ihren MSV truppen Hinterhalte zu legen.

Anderes "nicht-urbanes" Gelände kam bisher nicht zum einsatz, wobei das einfach daran lag das keines zur Verfügung gestanden hat. :lol:
  Zitieren
#3
Ich habe mittlerweile eine recht breite Palette an Gelände. Das meiste davon "industriell/urban", also viel Technikdingens und vor allem viele auch innen bespielbare Gebäude.
Dazu noch ein bisschen Fels und Dschungel.
Auch in N2 kamen bei mir immer wieder mal Geländetypen zum Einsatz (vor allem Jungle) und aktuell bastle ich an einer Ergänzung für die anderen Geländetypen, damit ich von jedem etwas zuhause habe.

Bisher wurde die Geländetypen bei uns immer wie im Regelbuch beschrieben gespielt: Deckung nur, wenn man mit "hartem" Gelände (ein Fels, ein Baumstamm o.Ä.) in B2B ist; sonst die Modifikatoren für Sicht und Bewegung wie in den Regeln. Die Geländestücke sind allerdings auch explizit dafür gebaut.

Für dieses Jahr plane ich auf jeden Fall, dass Geländearten/schwieriges Gelände eine größere Rolle bei mir spielt; ob und wie ich das schaffe (insbesondere für die Turniere), zeigt dann die Zeit...
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
  Zitieren
#4
Ich selbst spiele (leider) nur wenig mit nicht-urbanem Gelände.
Aber letztes Jahr habe ich auf einer Eiskarte gespielt und durch die Mitte zog sich ein reißender Strom. Man konnte von der einen auf die andere Seite springen. Bei einem Misserfolg fiel man allerdings hinein und musste sich retten.
  Zitieren
#5
Wir spielen Recht minimalistisch mit Lego, einigen 40k Selbstbau überbleibseln, ein paar neuen selbstbauten und Spielehüllen (die gehen mir niemals aus) als sichtblocker.

Eigene Regeln dafür haben wir bisher noch nicht dafür würde ich aber in zukunft gerne mal machen. Wir müsste nur was kreatives und cooles einfallen.
<t>Für das oben stehende wird keine Haftung übernommen, es spiegelt zu 100% meine Meinung oder meinen Wissensstand wieder. - Zitat by me</t>
  Zitieren
#6
Bei einer improvisierten Version unserer Platte gabs damals immer einen Sumpf. Wer durch wollte hat auf die Ph getestet. Bei einem Misserfolg wurde man immobilisiert und musste sich mit einer kurzen Fähigkeit mit einem PH-3 Wurf retten. Was ähnliches wird den Weg sicherlich wieder auf unsere neue Platte finden.
<t></t>
  Zitieren
#7
Ich habe eigentlich auch nur urbanes Gelände und entsprechend kommen urbane Platten raus.
Allerdings teilen wir uns einen Gedankengang: wie kombiniere ich das mit den ganzen besonderen schweren Geländearten? Diese ganzen Terrain Fähigkeiten der Minis sind für meinen Geschmack noch viel zu selten nützlich. Und wenn doch, dann betrifft es gleich wieder die ganze Platte - die ist dann eben ein Dschungel oder ZeroGrav.

Falls jemandem also was Gutes einfällt, wie man möglichst viele der Zonen sinnvoll -und am besten beweglich- auf ne Stadtplatte integrieren kann, dann wär ich ganz Ohr.
So ne Art Parklandschaft für nen Wald könnte gehen, oder eine Art Ruine für die Gebirgefähigkeit, aber so richtig passend ist das alles nicht. Leider.
<t></t>
  Zitieren
#8
Ich hatte ja mal den Plan eine Orbital-Station/raumstation/Raumschiff/Außenposten als Platte zu bauen. Der sollte aus mehreren Räumen bestehen, mit Korridoren verbunden.
Jeder Raum kann sein eigenes Sub-Klima haben, also tropisch, Zero-G, aquarisch, etc....

Aber an sich habe ich vor das irgendwann mal zu integrieren, spätestens wenn es an Missionen und Kampagnen geht.
<r><IMG src="http://i1124.photobucket.com/albums/l566/Zephro666/Logos/YuJing/banndomarujap.jpg"><s>[img]</s><URL url="http://i1124.photobucket.com/albums/l566/Zephro666/Logos/YuJing/banndomarujap.jpg"><LINK_TEXT text="http://i1124.photobucket.com/albums/l56 ... arujap.jpg">http://i1124.photobucket.com/albums/l566/Zephro666/Logos/YuJing/banndomarujap.jpg</LINK_TEXT></URL><e>[/img]</e></IMG><br/>
>Nobody expects the Spanish Inquisition!!!<</r>
  Zitieren
#9
@Hunter: Gute Idee. Machen Sie's so.

Ich arbeite gerade an einer "Real3D"-Platte.
Mit einer Art Plattform, auf der das City-Gelände steht. Und je nach Lust und Laune wird der Rest der Platte dann eben Sumpf und Dschungel oder Gebirge und Wüste oder...
Die einzelnen Zonen werde ich dann wohl entweder über Filzmatten oder große Untergrund-Bases markieren.
Und außer für ganz spezielle Szenarien werde ich wohl einfach die Gelände-Regeln aus dem Corebook nutzen. Die gefallen mir ganz gut. Ergänzt natürlich immer wieder durch CTongue für gefährliches Terrain.
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
  Zitieren
#10
Das heisst, dass Gelände wichtig sein sollte, finden viele, aber so richtig ausnutzen tuts selten jemand ...

Danke auf jeden Fall für die Anregungen ! Scheint ja zumindest mit Dschungel/Waldkrams gern mal dabei zu sein, und das wird auch meine erste Anlaufstelle sein.

Ich hab mir da schon so n bisschen meine Gedanken gemacht, da ich ja auch hauptsächlich urbanes Thema bearbeite(t habe).

Wassergelände kann man durch Kanäle machen, was mir bis jetzt großen Respekt einflößt, da ich glaube, das kriegt man richtig gut ausschauend nur hin,wenn man wirklich tiefer liegende Kanäle hat (was dann eine grundsätzlich um 2'' oder 4'' erhöhte Platte erfordert). Das wäre also viel Arbeit, aber gäbe auch eine gute Möglichkeit, verschiedene Größen an Modellen interessanter zu nuutzen ... 3D auf der Platte ist ja immer gut.
Sumpf kann man im urbanen Metier vllt durch ne verschmockte tiefe Pfütze oder so darstellen ... wenn da noch Fässer und Fahrräder drin rumluegen, kann man da sehr schwer durchwaten und Deckung (Saturation zone) gibts logisch dazu. Gefährlich wäre es dann je nach Krams der da rumschwimmt auch.

Wüste ... da muss man glaube ich kreativ werden, aber ich denke, es geht. Mir schwebt schon lange die Idee von Müll im Kopf herum. Auf Mülltüten(bergen) auszurutschen ist ja durchaus ähnlich zu dem Erklimmen einer Sanddüne ... oder was denkt ihr ? Schließlich sind vermüllte Areale nicht von Sichtbehinderung, aber von unsicherem Stand geprägt. Da kann man ja Bases von basteln, die man dann entweder in enge Gassen tut (was die Bewegung über eine durchaus auch 8'' messende Streckt erschwert) oder zB in der Nähe von Müllcontainern auslegt.

Gebirgsgelände nutz ich gern für meine großen Kistenstapel von Micro Arts Studios ... das sind diese Hartschaumdinger. Grundsätzlich kann man Kisten und Fässer, wenn sie zu großen Konglomeraten zusammengefasst sind, ja mit einem Hügel vergleichen. Die Dinger können ja gleichzeitig noch Deckung geben, und dann behindern sie die Bewegung auch noch ein bisschen, was die Asymetrie der Platte erhöhen kann.

Wald ... da gibts ja schon ne ganze Reihe von Möglichkeiten. Gewächshaus war mal eine Idee, die ich umsetzen wollte auf dem alten Gelände. Irgendwie begenzt sollte es in urbanen Gegenden schon sein, allerdings kann man ja auch Bäume mit Erde und Sträuchern auf Bases tun, sodass die Gegend etwas überwachsen wirkt. Da kann man ja allerhand Variation reinbringen, und man muss ja nich immer alles ausmodellieren; Gebüschkroppzeugs ist ja dann einfach in der Zone regeltechnisch enthalten, aber Modelle kann man dann trd platzieren. Auch kleine kniehohe Begrenzungen (wie Töpfe) für kleine Areale mit ein oder zwei Bäumen können sicher gut Bewegung und Sicht modifizieren. Grade bei größeren Waldarealen bin ich mal gespannt, wie die neuen N3 Regeln sich da auswirken, ob es sogar OK sein könnte, in ner pur aus Wald bestehenden Spielfeldseite zu starten, während der andere Spieler Häuser hat. Mit Saturation zone Regeln und vllt noch etwas Hard Cover im Wald sollte es ja gehn.

ZeroG ist das kniffligste, finde ich. Da muss man ja schon fast ne ganze Platte mit solchen Geländeregeln nehmen ... allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass irgendein Crazy Scientist ™ in einem einzelnen Hab die Schwerkraft außer Kraft setzt. Physikalisch für unsre Begriffe natürlich nich möglich, was aber auch für Dog Warriors und so gilt ... is ja nich umsonst Science Fiction.

Dann bleiben noch besondere Regeln ... bis jetzt haben wir in N3 bei uns noch keine Gebäude zerstört. Freu mich aber schon sehr auf Nutzung von Aufzügen, Zerstörung von Wänden, evtl auch mal ne Rampe auf dem Spielfeld, über die n Motorrad springt ... ich mein, wenn man das Gelände mit Hintergedanken aufstellt, kann man ja durchaus Situationen bevorzugen, die cool sind.
  Zitieren


Gehe zu: