Infinity RPG Abenteuerdesign
#1
Hallo,

ich bin gerade am vorbereiten meines ersten Infinity Abenteuers und nicht wirklich sicher, was man bei Infinity alles tun kann.

Generell dachte ich daran, eine Geschichte zu nehmen, die sich an den erste 2 Bänden der Expanse Reihe orientiert:

Böse Megacorp (MagnaOrba z.B.) die im geheimen mit Alientechnologie herumspielt um ...die Weltherrschaft an sich zu reißen.. Big Grin
Als Einstieg dazu würde ich dann vermutlich das "Day after tomorrow" Abenteuer verwenden und ein bisschen umbauen, das scheint sich anzubieten um einen "passenden" Einstieg zu haben und um die Charaktere zu einer Mine o.ä. zu bringen, wo dann fiese Experimente stattfinden können.

Gibt es eigentlich bereits Raumschiffregeln oder nähere Infos dazu?

Gibt es einen Encounter Leitfaden? Da ich keine Vorstellung habe, wieviel ich den Charakteren entgegenwerfen kann...

VG,
o.
<t></t>
Zitieren
#2
Es gibt bisher... nichts.
Aber bzgl. der Encounter hilft das Regelbuch ein gutes Stück weiter.
Ich halte mich bei meinen Runden auch nicht so ganz sklavisch an die NPCs. Sobald ich merke, dass es für die PCs eng wird (was bei mir erst einmal vorkam), fallen die NSCs einfach etwas schneller.
Da es unterschiedliche "Stufen" an NPC gibt, kann man sich auch gut herantasten (finde ich).

Für den Anfang empfehle ich einen "sanften" Einstieg: erstmal ein kleiner physischer Kampf. Dann mit ein bisschen Hacking. Dann einmal sozialer Kampf. Und dann einmal ein etwas größeres Geballer inkl. Hacking...
Das hat in unserer Gruppe gut funktioniert.
Das Regelwerk ist tatsächlich optionsreich genug, dass die ersten Kämpfe schnell unübersichtlich werden können, wenn man versucht, alles reinzupacken.
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren
#3
Ok, nachdem ich jetzt den ersten Spielabend hinter mir habe:

WTF? Das System hat in meinen Augen nicht viel mit Infinity zu tun.
Wieso gibt es Henchman? Der empfohlene Standardencounter ist ~eine ganze Infinity Armee...

Und vor allen Dingen: WTF? Wie soll man Charakteren in diesem System Herausforderungen stellen? Sogar Startcharaktere haben realistische Chancen, Schwierigkeit 5 Würfe zu schaffen, sofern sie ein bisschen Hilfe haben. Mit den normalen Schwierigkeiten geht den Charakteren doch auch niemals das Momentum aus, weil jeder normale Wurf mit Momentum doch quasi sicher wieder Momentum generiert.

Kann man mit diesem System eigentlich taktisch spielen? Da die Figuren nur in Zonen stehen scheint mir das eher nicht der Fall zu sein?

Alles in allem bin ich erstmal ziemlich enttäuscht, ich hatte mir mehr / was anderes von einem Infinity Rollenspiel erwartet...
<t></t>
Zitieren
#4
Hä?
Ich glaube, du hast da so einiges nicht ganz richtig verstanden?
Schwierigkeit 5 ist so richtig schwer.

Ich jedenfalls hatte in den beiden Startabenteuern bisher keine Probleme. Und taktisch lässt es sich auch spielen (falls man das wollte...); funktioniert mit den Zonen recht gut.

Vielleicht wirfst du noch mal einen Blick auf die bereits verfügbaren Abenteuer, dann wird u.U. noch das ein oder andere Missverständnis geklärt.

Ich bin auch nach den ersten Monaten mit 3 verschiedenen Gruppen und anfänglich großer Skepsis immer noch sehr positiv überrascht und werde es evtl. sogar zu meinem neuen Standard-Regelwerk ernennen (z.B. für CthulhuTech oder Cyberpunk oder Exalted oder...) (bisher FATE, aber dazu braucht man wohl doch die richtige Gruppe).
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren
#5
Ich hatte das Abenteuer "Day after tomorrow" geleitet, weil sich die Story gut gelesen hatte.

Ja, 5 sollte richtig schwer sein, aber das ist es halt nicht...
Charakter hat eine TN von 15 auf den Skill, 6 Momentum.
Dann nimmt er 3 Würfel zur Unterstützung, 2 Kumpels helfen, und wenn 1-2 Würfel nix sind kann er die wiederholen.
So schlecht sind die Chancen da nicht, auf 5 Erfolge zu kommen...
<t></t>
Zitieren
#6
Bei uns funktioniert die Momentum-Ökonomie ganz gut.
Ist aber sicher auch eine Mechanik, mit der umzugehen erst ein bisschen gelernt werden muss.

Wichtig ist vor allem auch, dass ungenutztes Momentum nicht in die neue Szene übernommen werden kann und dass am Ende jeder Runde ein Momentum verloren geht. Das alleine sorgt oft dafür, dass die SC (bei uns) eigentlich immer "zu wenig" Momentum haben.
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren
#7
Aber Momentum kann laut Regeln doch gespeichert werden?
Pro Runde oder von Szene zu Szene geht nur 1 verloren.

Aber ja, diese Ökonomie hat bei uns garnicht funktioniert (das hat bei Savage Worlds und Bennies besser geklappt Big Grin)

Was ich ziemlich doof fand war, das ein "Angegriffener" keine wirkliche Option zur Gegenwehr hat. Er kann halt entweder ausweichen oder zurückschießen. Storytechnisch zwar interessant, aber ganz anders als das Tabletop :/

Die Gegnerklassifizierung finde ich auch seltsam, da man die Spieler eigentlich nur gegen Elitegegner oder Nemesis(en) antreten lassen darf.
Das ganze Konzept der Trooper passt in meinen Augen überhaupt nicht zu Infinity.

Aber mal ganz konkret: Wie laufen bei dir Szenen ab, wenn ein Charakter etwas erreichen will?
Z.B. Der Hacker hat kodierte Informationen gefunden und will diese dekodieren, was eigentlich nicht gehen sollte.
Was hindert die Charaktere daran, Momentum aufzubauen? Woher benötigen sie Heat?

Wobei unter Umständen meine Probleme mit dem System daher rühren, dass es sehr Storylastig ist und ich mir bei Infinity ein Simulationistischeres System gedacht hätte...

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Antworten! Smile
<t></t>
Zitieren
#8
Genau, pro Runde geht eines verloren, ebenso nach jeder Szene. Dann ist nach einem Kampf meistens schon nichts mehr übrig.

Wieso sollten die SC in Ruhe Momentum aufbauen können?
Sie starten den Versuch zum Dekodieren... und es klappt nicht. Fertig. Momentum wird ja nur bei erfolgreichen Test erzeugt (die überzähligen Erfolge).
Zitat:When the number of successes scored on a skill test is greater than the difficulty rating, the excess successes become Momentum.
Da ist also nix mit in Ruhe Momentum aufbauen.

Heat gibt es ja bei AROs durch SC (passiert bei mir ständig) und durch z.B. Patzer (aka Complications) (kommt ja auch öfter mal vor).

Trooper habe ich bisher nie einzeln genutzt. Die treten immer in Rudeln auf. Und da können sie alleine über reine Überzahl schon gefährlich werden (und vor allem Heat produzieren, weil die SC zu AROs provoziert werden).
Meine "Encounter" waren meist 4-5 Trooper (wenn einfach nur so) oder wenn es eine Herausforderung werden sollte, 3-5 Trooper und 1-2 Elite. Das hat bei uns ganz gut funktioniert und ich hatte als SL die Situation meist ganz gut unter Kontrolle.
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren


Gehe zu: