Folge 35 - Dreieich vs Aachen
#11
(11-29-2017, 29.11.2017)no_subject schrieb: Mir hat die Folge auch gut gefallen und an der Stelle noch mal vielen Dank für das tolle Event und die Podcasts.

Da du nach (konstruktivem) Feedback gefragt hast:

- Wie von dir erwähnt war das mit den Matten schon suboptimal, da grade die Ränder bei dem Spiel doch recht wichtig sind.
- Generell waren Ablage und Platz zu den anderen Platten etwas wenig
- Ich gehörte zu denen, die mit dem Zeitplan nicht so zufrieden waren. Auch wenn es (bei mir) gut gepasst hat, weil alle Spiele vorher fertig waren, hätte es grade Mittags sehr eng werden können. Wenn 2h reine Spielzeit sind, ohne Pausen, danach noch Punkte zählen, abräumen, Zettel ausfüllen usw. dann reichen 30min. inkl. Essenspause einfach nicht.
- Die allgemeinen Spielregeln zB für die Gebäude sollten am besten im Vorfeld bekannt sein, das war so spontan doch etwas verwirrend

Das sind aber alles nur Kleinigkeiten, insgesamt hat das keinen Einfluss auf mein Gesamturteil, dass es ein sehr schönes Turnier war.

Dazu ergänze ich einmal:

- Das mit der Mattengröße hat mich jetzt persönlich nicht gestört, solche Corner cases sind ja eher recht selten. Was ich jedoch hatte, war oft die Gefahr, dass etwas herunterfällt, was im letzten Spiel meinem Gegner auch durch einen leichten Rempler von mir geschah. Prompt hatte der Tuareg keine Arme mehr. Sad

- Mit der Ablage war ich soweit ganz zufrieden, man hatte ja zwei Stühle, es war nur nach hinten immer etwas eng, wenn man sich kurz setzen wollte und der Tisch hinter einem voll in Aktion war. Es gab ja aber auch einen tragischen Fall einer zerstörten PanO-Armee. Ich hoffe AngryPanda hat sie inzwischen repariert.

- Ich war von der Zeitvorgabe und Umsetzung positiv überrascht. Ich hatte je Match mit 15-30 Minuten Überziehung gerechnet, bis man weitermachen würde. Essenspause war etwas knapp, aber zugegeben hatte ich es selbst falsch geplant und normal plant man etwas mitgenommene Verpflegung ein. Vielleicht am ersten Tag nach Spiel zwei etwas mehr Zeit lassen.

- Die Geländeregeln wurden von mir und meinen Mitspielern in fast allen Fällen ignoriert - auch das Blitzmonster von Tristan228 Wink - bis auf 2x, dass die Pflanzen unendlich hoch sind. Aber selbst das war für mich verwirrend. Was man nicht visuell vor sich hat, vergisst man im Spielfluss schnell, zumindest ich. Smile Hier kann ich zustimmen, dass man das am besten im Vorfeld ankündigt und am Besten auch je Tisch ausdruckt. Ich würde mich aber hier auf Saturation Zones und Difficult Terrain beschränken, nicht unendlich hoch oder da kann man durch, auch wenn es nicht so aussieht etc.
Crit happens. Just play for the rule of cool.
Spiele alles von NOMADS + ALEPH + O-12 und natürlich ARISTEIA!
  Zitieren
#12
Ich habe den Podcast heute auf der Zugfahrt zur Arbeit gehört - es macht Spaß, euch beiden zuzuhören. Freue mich auf mehr!

Zum Thema Spieler in der Wetterau können wir mit mir als Möchtegern-Einsteiger ja mal über meine rein subjektiven Eindrücke sprechen; vielleicht ist da ja noch ein Impuls dabei. Wobei Du schon recht hast was den Mangel an einem Laden betrifft...

Ach, und wenn es rein um organisatorische Fragen bei Turnieren geht, stehe ich gerne zur Verfügung; Problem ist dann der Judge/Regelkundige. Ich habe verstanden, dass die Situation bei der DM mit Hansrainer ja heute auch schon eher so ist, also wäre damit wenig gewonnen ;-)

Bis zum nächsten Mal!
<t></t>
  Zitieren
#13
Dafür hast du aber in der Wetterau einen Verein Wink
Und Vereine finde ich als Anlaufstelle auf den ersten Blick doch besser als ein Laden (der wirklich fehlt, es gibt zwar einen der GW Sachen verkauft aber das war es leider...). Aber ich vermute auch dass es ein reiner "Nerdladen" schwer haben wird, so viele Spieler hat die Region einfach nicht und der Onlinehandel ist eben auch noch im Weg.
Grüße aus dem Taunus

"Die Summe der Intelligenz eines Planeten ist konstant, aber die Bevölkerung wächst."

ITS-PIN: E1686
  Zitieren


Gehe zu: