Ein Anfänger sucht seinen Weg
#1
Hallo zusammen,

Ich habe den Schritt zu Infinity gewagt und mich in einem anderen Thread schon über TAGs erkundigt. Hier möchte ich meine Erfahrungen festhalten, aber auch viele Fragen stellen. Ich hoffe, ihr könnt mir beim Einstieg helfen.

Ich spiele PanO und habe folgendes (bzw. kommen die Sachen an Weihnachten dazu):
Starterbox inkl. Father Knight 
Aquila Guard mit HMG
Bipandra
Jotum 
Konstandinos 
Guarda de Assalto
Bulleteer Armbots
PanO Decals

Ich will erstmal Spiele auf 200 Punkte machen. Auf kurz oder lang würde ich gerne auch andere Spieler der Community kennenlernen wollen und auf ein Turnier fahren wollen. Ich habe jetzt drei Spiele mit der Icestorm Box und ein „richtiges“ Spiel gemacht. In dem letzten Spiel haben wir mit Kommandotikens und Hackern gespielt. Noch fehlt mir aber definitiv das Feeling für das Spiel.

Ich habe das System des Chearleadings schon verstanden. Ich tue mich aber noch schwer, alles außer Sicht oder geduckt zu stellen und damit auf AROs zu verzichten. Ich hätte zwar fast unentschieden gespielt, wenn ich eine Order mehr gehabt hätte, insgesamt aber war es etwas unbefriedigend.

Ich hatte folgendes:
3 Füseliere, davon 1 Leutnant
1 Regular Paramedic
Aquila Guard mit HMG
Akalis Hacker
Konstandinos
Nisse mit MSR

Gegner waren Nomads mit zwei Dronen, Balboa, Moderatoren, Riot Girl. So genau weiß ich das auch nicht mehr. Der Nisse hatte dann ein Shoot out mit einer Drohne mit Spitfire, die ihn im zweiten Versuch erwischt hatte. Bei 4 Schuss im Vergleich zu einem aber auch einfach die schlechteren Chancen. Der Rest hatte sich versteckt gehalten.
In meiner aktiven Runde habe ich den Akalis aufs Feld gebracht und 3 Order gebraucht, um die Paramedic zum Nisse zu bringen, damit sie ihm den Gnadenstoß gibt. Mit den restlichen 4 Orders könnte ich dann nicht soviel anstellen, da Repeater den einen Marschweg zugemacht hatten und der Rest des Gegners sich versteckt hielt.
In der Folgerunde hat mich dann ein Riot Girl mit Spitfire abgeschlachtet, zumindest ist sie dabei auch gestorben. Da mein Leutnant auch starb, hatte ich nur noch meine zweite Runde und zwei Orders. Dies war nicht mehr ausreichend, dass der Akalis zu einem Missionsziele kam. Da mein Gegner eins von drei Missionszielen hatte, hatte er das Spiel gewonnen.

Lektionen aus dem Spiel:
Paramedic für 12 Punkte ehr zu schlecht. Sind zwar sehr günstige Spezialisten, aber ein Trauma-Doc ist auch nur zwei Punkte teurer. Die Chance zur Wiederbelebung mit Kommandomarker ist aber wesentlich höher.
Der Medic sollte gleich bei der exponierten Person sein, dass hätte mir zwei Orders erspart.
Die Geheimmissionskarten sollte ich mir anschaffen.

Aquila Guard ist vielleicht zu teuer bei 200 Punkten.

Ich habe noch keine wirkliche Verwendung für den Akalis. Die Luftlandung kann ich kaum setzten, da ich quasi überall in der gegnerischen Hälfte AROs aktiviert hätte. Und da er nicht auf dem Tisch ist, nimmt er mir auch seine Order. Vielleicht lieber ein Crocman, den ich dann wenigstens ins Mittelfeld bekomme.

Ciao
Zitieren
#2
Zitat:Lektionen aus dem Spiel:
Paramedic für 12 Punkte ehr zu schlecht. Sind zwar sehr günstige Spezialisten, aber ein Trauma-Doc ist auch nur zwei Punkte teurer. Die Chance zur Wiederbelebung mit Kommandomarker ist aber wesentlich höher.
Der Medic sollte gleich bei der exponierten Person sein, dass hätte mir zwei Orders erspart.
Die Geheimmissionskarten sollte ich mir anschaffen.

Aquila Guard ist vielleicht zu teuer bei 200 Punkten.

Ich habe noch keine wirkliche Verwendung für den Akalis. Die Luftlandung kann ich kaum setzten, da ich quasi überall in der gegnerischen Hälfte AROs aktiviert hätte. Und da er nicht auf dem Tisch ist, nimmt er mir auch seine Order. Vielleicht lieber ein Crocman, den ich dann wenigstens ins Mittelfeld bekomme.
Das kann man alles so sehen, wie du es schreibst. Genau um diese Ein-/Abschätzung geht es beim Listenbau.

Ich relativiere deine Aussagen mal ein wenig:
- Paramedic. Ja, der kostet kaum weniger als ein Paramedic, kommt aber auch mit AVA total. Du kannst also mehrere davon mitnehmen und hast die Chance, das gleiche Ergebnis zu erzielen. Sind die zwei Punkte über, ist ein Paramedic immer eine (gute) Option. Die Wiederholungswürfe kosten dich alle die seltenste Ressource im Spiel, das sollte man immer bedenken.
Der Medic weiß zu Beginn des Spiels nicht, wo er gebraucht wird. Wenn er nahe eines exponierten Modells steht, ist er selbst auch relativ exponiert - in der Folge oft schnell ausgeschaltet.
- Aquila Guard ist teuer, ja. Allerdings auch gut. Und bei kleineren Spielen eine ähnliche Bank wie ein (kleiner) TAG.
- Der Crocman ist generell etwas "einfacher" zu spielen, aber auch ganz anders. Mehr Potential für Überraschung und unvorhergesehene Angriffswinkel bietet immer der Akalis.
Luftlander funktionieren am besten in der 2. oder 3. Runde, wenn sich erste Lücken am Tisch auftun.

Weiterhin viel Spaß.
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren
#3
Willkommen netbuster21,
Du steigst ja schon recht gut ein :-)

Aber ich muss sagen bei meinen letzten Spielen war der Luftlander echt stark, im letzten Spiel habe ich den sogar erst in der Dritten Runde spielen können,
aber da hat er mir auch den Sieg gebracht indem er die Feinde von Hinten angreifen konnte.
Zitieren
#4
Danke. Luftlander vielleicht als normale Einheit. Als Hacker ist er einfach zu teuer. Momentan bin ich am überlegen, ob ich mir eine Sierra Drohne proxxen soll. Voller Burst im defensiven Zug klingt reizvoll.

Hat jemand noch Empfehlungen, was man zum sinnvollen Lernen auf 200 Punkten spielen kann? Am Besten mit dem vorhandenen Material, aber auch mit Proxxies. So dass ich nicht komplett überfordert bin, aber mich in die Missionsvielfslt auch einfinden kann.

Hat eigentlich jemand von euch Erfahrung mit Magneten? Der Assalto kommt ja mit beiden Waffenoptionen. Ich bin ja noch ein wenig WYSIWYG geprägt, entsprechend wäre eine Wechseloption klasse. Dies wäre bei Plastik wohl kein Problem, bei Zinn aber deutlich schwerer.

Ciao
Zitieren
#5
Kurz zu Magneten im Sinne von Waffenarm stiften : Magnete halten kaum, da doch filigran. Habe das bei einer Drohne versucht und es ging gerade so. Bei Armen? Ich weiß nicht. Ich Stifte lieber und wechsle den gestifteten Arm. Kommt aber quasi nie vor.
Gerade Anfänger können ganz leicht eine Sierra spielen, da sie kaum Aufmerksamkeit benötigt.
Zitieren
#6
Ich habe meine Nomaden-Standard-Dronen magnetisiert, das hat gut geklappt. Bei den neuen CA Drohnen geht das auch gut. Ich mag aber auch keine SML-Drone als HMG spielen oder andersrum.

@Luftlander: Ich finde die Hacker-Option sehr gut. Davon ab, dass er ein Spezi ist, kann er TAGs oder Dronen (die meist "hinten" bleiben) prima nerven. Ich hatte z.B. mal ein Spiel mit Corregidor vs. MAF, wo der Raicho mehr auf meiner Seite war, als auf seiner :-P. Hab auch schon von einem Father Knight auf die Fresse bekommen, der sich partou nicht hacken lassen wollte - aua.
Zitieren
#7
Ich habe meine REMs alle magnetisiert - klappt wunderbar Smile
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren
#8
Heyho,

also ich bin der Coach/Sparringspartner/Peiniger des lieben Threaderstellers :-D.

Meine Truppe war eigentlich dazu gedacht mal alle Spielaspekte teilweise zu zeigen:

Lt. Interventor Hacker
2x Alguaciles m. Combi Rifle
1x Alguacil FO mit deployable repeater
1x Riot Grrl mit Spitfire
1x Lunokod Drohne mit HFT
1x Tsyklon Drohne mit Spitfire & Pitcher
1x Zero FO
1x Lupe Balboa
1x Moderator mit Pitcher

Mit dem Aquila als "kleinem Tag" stellte sich die Repeater-Deckung im Mittelfeld als zu stark heraus - ich steige selbst grad wieder
ins Spiel ein und habe festgestellt dass der Hacker da SEHR viel böses anstellen kann :-D. Insofern würde ich das ganze als klassisches Mismatch
einordnen - und dafür hat sich mein Gegner für sein erstes Spiel doch sehr gut geschlagen :-D.

Ich hatte hierbei die erste Runde und konnte mit meiner Tsyklon ein Face-Off in guter Reichweite gegen den Nisse bestehen. In seiner ersten
Runde hat Netbuster seinen Paramedic zur Rettung des bewusstlosen Nisse eingesetzt, was leider nicht von Erfolg gekrönt war und 3 Orders verschluckt hat.

Mit koordinierten Befehlen bekam ich schnell Mittelfelddeckung und konnte so diesen Raum recht dichtmachen und dann mit meinem Riot Girl mit der B4 Spitfire
großen Schaden anrichten. Der Aquila hatte in seiner ersten Runde kaum Gelegenheit mit all den Repeatern reibungslos ins Mittelfeld zu kommen - und wegen der Paramedic-Aktion waren auch nicht viele Befehle vorhanden. Der Hacker konnte in der zweiten und letzten Runde fast noch ein Missionsziel holen - potenziell hätte hier nur ein Befehl gefehlt.

Insgesamt würde ich von meiner Warte aus sagen: 8 Orders sind vielleicht wirklich etwas wenig für 200 Punkte. Mobile Elemente wären schön (über Drohnen haben wir uns ja schon unterhalten). Mit 10 Ordern und etwas besser verteilten Punkten sollte die Sache schon wesentlich besser laufen. Für das nächste Spiel biete ich auch gerne meine Kernarmee Ariadna als Gegner an, dann muss man sich ums Hacken (zumindest das mit dem Computer ;-) ) nicht so viele Gedanken machen :-D.

Aller Anfang ist schwer - habe ca. 8 Spiele verloren mit Ariadna bis ich damals das Spiel geschnallt hatte :-D.

Gruß
BT
<t></t>
Zitieren
#9
Ich bastel gerade an meinen Armbots und dem Jotum. Warum gibt es eigentlich keine Bastelanleitungen in den Boxen? Auf der Homepage gibt es auch keine, oder? Klar kann man sich vieles zusammengelogen und puzzeln, aber das ginge auch anders.
Zitieren
#10
Also an dem Jotum gibt es ja keine Probleme, oder? Ich habe für meinen auch ewig gebraucht, weil die Platten nicht richtig passen sondern einfach irgendwie angeklebt werden. Bin mal gespannt wie die halten. Mit green stuff kleben bietet sich an.
Und bei Google einfach Bildersuche machen, da erkennt man alle Details
Zitieren


Gehe zu: