Wie beschränkt Ihr die Spieldauer?
#11
Jupp, alles 5x Überlegen und Orders umüberlegen/zurücknehmen ist tödlich. Bei den ersten 5-6 Spielen habe ich auch bis zu 6 Stunden gebraucht. Eben aus diesem Grund. Dann habe ich gesagt: So, beim nächsten Mal spielst du innerhalb der 2,5 h eines Turniers (inzwischen 2 h). Und es geht. Wenn man den Druck hat, dann funktioniert das. Wink

Zeit messen könnt ihr mit Schachuhren. Dabei sind Regeln so ein Thema. Da könnt ihr aber die Uhr pausieren, bis ihr fit seid.

Auf Dauer habt ihr dann auch ein Gefühl für eure Modelle und die Regeln, da geht dann alles noch schneller und ihr macht auch weniger taktische Fehler.

Nehmt vielleicht auch ein paar Spiele lang die gleichen Listen.
Crit happens. Just play for the rule of cool.
Zitieren
#12
(03-05-2018, 05.03.2018)Lurchie schrieb:
Zitat:Was habt ihr denn gespielt? Also welche Mission?
Habt ihr gefühlt viel Zeit beim Abschätzen von Sichtlinien verbraucht, oder eher beim Nachschlagen von Regeln?

Nach den regulären drei Runden waren 6 Stunden vorrüber, wir hatten aber vorher ausgemacht, dass wir bis zum Rückzug spielen, was dann nochmals 3 Sunden dauerte. Mission: Den anderen einfach platt machen!

Wir verlieren sicher Zeit beim Regelnachschlagen (...weiterspielen und nach dem Spiel nachlesen ist keine Option für uns, da wir nicht falsch spielen wollen).
Unsere meiste Zeit verlieren wir jedoch beim Nachdenken, was wir mit den Befehlen tun und was es für Folgen haben könnte dies oder jenes zu tun?! Es gibt ja unendlich viele Möglichkeiten zu agieren oder reagieren...ich glaube, da liegt der Hund begraben!
Wir brauchen also ein Zeitlimit, damit nicht jeder "stundenlang" seine Taktik und seine Züge optimiert!

Wir brauchen also eine "Denkzeitbegrenzung"...das wäre meine Schlussfolgerung. Wink

Grundsätzlich:
- "Auf die Fresse" ist etwas, was sich bei Infinity spielen lässt, ist aber alles andere als eine Stärke des Systems.
- Die Rundenbegrenzung hat auch den Hintergrund, dass man sich nicht irgendwie im Kreis zockt (A ist dran und läuft mit seinen Einheiten davon, B ist dran und läuft hinterher, etc...)
- Infinity spielt man "miteinander". Das heißt ich muss meinen Mitspieler fragen können: Wenn ich das mache, wer sieht mich, was für Bewaffnung, welchen BS und so weiter hat der und der. dadurch muss man nicht alles im Kopf durchspielen, sondern kann das schneller erfragen.

Wenn das alles nichts hilft: Schachuhren. Jeder kriegt 1,5h zeit und muss die für seine Entscheidungen nutzen. Zeit abgelaufen: kein Zug, keine AROs
--end of line
Zitieren
#13
Wenn man den anderen komplett platt machen will dauert das ewig!
Zitieren
#14
"Analyse-Paralyse"...schöner und passender Ausdruck Big Grin!

Aber nun zurück zum Thema. Eigentlich sollten uns die Posts schon recht gut weiterhelfen. Dafür erstmal Danke an alle.

Mein Resümee:


- Den Link dieses Threats an jeden Spieler unserer Gruppe schicken...sollte jeder gelesen haben Wink.  
- Eine Mission spielen (statt "auf die Fresse")...damit gibt es ein Ziel auf das man sich konzentrieren kann...und nicht zielführende Aktionen verbieten sich dann von alleine, weil sie eben keinen Sinn mehr machen. Das minimiert die Optionen Wink.
- Die Einstellung zum Spiel überdenken...den Ehrgeiz runterfahren und auch mal ein paar Fehler in Kauf nehmen, dafür aber etwas intuitiver und weniger synthetisch handeln Wink.
-  Wenn die Gruppe mitmacht würde ich auch gerne eine Schachuhr einsetzen...natürlich mit einem großzügigerem Zeitansatz als bei einem Turnierspiel... 2 - 2,5 Stunden, wie geraten, scheinet mir ein guter Ansatz zu sein Wink .
Zitieren
#15
Was auch helfen kann:
Erfahrene Spieler einladen!
--end of line
Zitieren
#16
das beste Zitat, das bei uns mehrfach pro Abend fällt:

"ach - egal - eigentlich wollte ich nicht mit meinem Sniper in den Nahkampf. Aber wo ich shconmal hier bin und wir so selten CC haben, lass es uns mal versuchen".

Da kann man dann alles reinpacken...lustige Aktionen...weitere Beispiele:

- mit nem Combi Rifle den gegnerischen Sniper in der ARO auf die lange Distanz vom Dach critten
- HIs mit mehreren Wunden niederbrennen
- mit der breaker Psitole auf lange Distanz schießen (weil man noch nie mit ner breaker Waffe geschossen hat)
- mit nem Sniper in den CC gegen Jeanne D'arc
usw usw.

Wir sehen das bei uns GANZ locker. wir spielen um zu spielen und zu lernen, nicht um unbedingt zu gewinnen ^^
Zitieren
#17
Hey Kollega Lurchie von Ariadna
Als direkt Betroffener des 9h battles möchte ich mich natürlich auch in die Diskussion hier einbringen.
Also, im Rückblick, muss ich schon sagen, dass bei uns die Analyse Paralyse zugeschlagen hat.
Das ist wohl der größte Zeitfresser bei uns gewesen.

Da hilft wohl nur Druck von außen, in Form einer Schachuhr Big Grin
Erwähnen sollten wir vlt noch, dass bei den 9h natürlich auch eine Essenspause dabei war.
Zudem haben wir mit Zwei vs Zwei gespielt. 
Der Gedankenaustausch zwischen den Team Mitgliedern hat auch nicht zur Verkürzung der Spielzeit beigetragen ... besonders nicht bei uns beiden  Tongue Big Grin Big Grin
Zitieren


Gehe zu: