FAQ 1.4
#11
Interessant finde ich auch das hier:


Zitat:Can you spend a Regular Order on a Fireteam member to
activate that trooper and leave the Fireteam?

No. You cannnot activate individual Fireteam members
with a Regular Order, so you would need to cancel the
Fireteam or create a new Fireteam without that trooper.

Haben wir idT ab und an mal so gespielt. Situationsbedingt hat ein Trooper aus einem FT was allein gemacht, damit das Team nicht aktiviert wird (AROs und so) und wurde dann via CT wieder reingeholt. Geht zwar immer noch, aber man muss vorher die Cancellation ansagen womit der Rest halt kein FT mehr bleibt, falls man mit weniger Mitgliedern auskommt.
  Zitieren
#12
(08-09-2018, 09.08.2018)Ursun schrieb: Unnütz? Shock wird inzwischen verteilt wie Smarties dank SMG, MMR etc., das es jetzt nicht mehr die paar guten, teuren Einheiten umhaut die viele Punkte für NWI und co (siehe Asura) bezahlen ist doch super. Um ziele mit nur einer Wunde direkt ins jenseits zu befördern und damit Doc´s wieder arbeitslos zu machen reichts doch immer noch Big Grin

Das ist aber das Problem der SMG's. Anstelle Schock zu schwächen hätte man die SMG's angehen müssen.
Aber das Schock einem hinterhergeschmissen wird, geb ich dir recht.
  Zitieren
#13
Zumal diese Regelung insgesamt... 5-6? Profile betrifft. davon sieht man vielleicht 2 mal ab und an...
Daher ja, auch viel trouble um nix Big Grin

Meist verkacken die eh alle 3 Rüster auf einmal und dann ist die Sache eh gegessen Big Grin
  Zitieren
#14
Was das Spiel betrifft beschäftigt mich gerade ein Thema. Eine Diskussion die hier im Forum nicht aufkommt aber ein grosser Streitpunkt im CB-Forum ist. Ich habe echt wenig Spiele gespielt aber fast nur Tuniere und ich erinnere mich nicht das es da Probleme gab.

https://forum.corvusbelli.com/threads/fa...ent.24406/

Das hat mich so verwirrt und zum Teil auch erstaunt; das ich jetzt nicht weiß wie ich damit umgehen soll.
Ich habe auch das Gefühl, das da viel durcheinander gewürfelt wird. Konkret geht es um das messen und positionieren des aktiven Spielers. Ich dachte immer das wäre klar. Man sagt seinen Teilbefehl Bewegen an; sagt an das man versucht sich so zu stellen das nur ein ARO kommt. Meistens sollte das auch kein Problem sein und da reicht Sichtlinie und/oder Laser.

Dann gibt es aber die Momente, wo das nicht so klar ist. Wenn zwei reaktive Mini weiter weg; nebeneinander oder in Linie stehen. ...und jetzt lese ich von Spielern, die mathematischen Positionen von Millimetern berechnen, als Berechtigung dafür das sie recht haben. Das geht soweit das man die Siluetten, verwendet um die genaue Position zu bestimmen bis der Reaktive Spieler sein ok gibt. Ich dachte immer bei der Sichtlinie geht es um Sicht. Sonst würde es doch Messlinie heissen.

Die Siluetten waren doch eigentlich nur dafür gedacht, wenn nicht klar ist, ob man die Mini sieht. Mehr nicht oder sehe ich das falsch. Höchstens das man sie verwendet um zu bestimmen von wo man aus der Bewegung schiesst.

Ich muss zugeben; bei der Vorstellung vom mathematischen Millimeter-Picken (was mancher schon cheaten nennen würde mit vormesserei) wäre ich genervt. Irgendwie. Auch wenn ich das nicht erlebt habe, so bin ich jetzt unsicher was zukünftige Spiele betrifft.

Auch sonst bin ich durch lesen des CB-Forums froh, daß ich manche Spielsitten anderer Spieler nicht (aus Reisegeldmangel) erleben muss. Ausser sie kommen mal nach Deutschland. Klingt vielleicht nicht fair aber gerade Amerikaner scheinen Infinity gaaaanz anderst zu sehen.
  Zitieren
#15
Dieser Thread im internationalen ist mal wieder ein wunderbares Beispiel dafür, wie Glaubenskriege und Schismen entstehen können. Der Witz ist, dass es die gleiche Diskussion bereits schon mal über 50 Seiten gab. Die Leute bemühen da die Geometrie und kreieren Begriffe wie "hard intend" oder "soft intend"...Begriffe, die es im Regelbuch so nicht gibt...ich verfolge das trotzdem, oder gerade deshalb, mit einem gewissen Vergnügen.

Im Kern gehts ja um "Pie Slicing", also die Möglichkeit, sein Modell im Millimeterbereich zu bewegen, um immer nur ein gegnerisches Modell zu sehen...was rein geometrisch möglich, aber mit den begrenzten Mitteln auf dem Spielfeld nicht immer messbar ist. Im Kern argumentiert da der Link Spieler, der gerne zwei AROs haben möchte gegen den aktiven Spieler, der nur eine haben möchte. Der eine argumentiert gegen eine geometrische Gegebenheit (indem er sagt, dass man dass doch gar nicht mehr messen kann), der andere argumentiert gegen die Unmöglichkeit der nötigen Präzision (indem er sagt, dass es diesen Punkt dennoch gibt).

Silhouetten sind ja eigentlich Zylinder...und Sichtlinien sind Pyramiden...beides ist in den Regeln nur unzureichend definiert und daraus entstehen ziemlich merkwürdige Konstellationen und Herleitungen. Abschließend klären lässt sich das Problem allerdings nicht...zumindest nicht mit den aktuellen Regeln. Diese Diskussion spiegelt aber sicher nicht wieder, wie die meisten Leute spielen. Das sind eigentlich immer die gleichen Kandidaten, die sich da selber beschäftigen.

Von daher denke ich, dass man sich mit ein Prozedere überlegen sollte, das in 95% der Fälle funktioniert...in den anderen 5% holt man sich eine dritte Person, die das dann entscheidet.
zu finden im Foxhound Esslingen

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari, Tohaa
  Zitieren
#16
Also wir spielen fast aus der Logik heraus so, dass man sich ganz langsam bewegt, bis man nur den einen Gegner sieht, dann bewegt man sich eh zurück in vollständige Deckung. Eine Angriff, eine aro. Fertig
  Zitieren
#17
(08-19-2018, 19.08.2018)Pavcc schrieb: Also wir spielen fast aus der Logik heraus so, dass man sich ganz langsam bewegt, bis man nur den einen Gegner sieht, dann bewegt man sich eh zurück in vollständige Deckung. Eine Angriff, eine aro. Fertig

Das. 100% das.



Auch wenn ich schon ewig nicht mehr gespielt habe: Wir sind immer recht gut damit gefahren das man in derartigen Situationen vor der Bewegung seine Absicht offen legt ("ich will mit dem Model dort entlang und zwar wenn möglich so weit das es nur LoF zu dem Model gibt"). Dann bewegt man (langsam) und der Gegenspieler checkt parallel dazu ab wann die gewünschte LoF besteht, sagt dann bescheid und dann sieht man ob es "unerwünschte" zusätzliche LoF's gibt.

In 9 von 10 Fällen ist es durchaus möglich sich einzelne Modelle raus zu picken.

MMn gibt es eigentlich auch keine andere sinnvolle Möglichkeit; denn sobald ein Spieler der Meinung ist "ne schieb einfach und dann gucken wir" an zu wenden führt das dazu das sein Gegenüber gezwungen ist vor und während jeder Bewegung x mal um den Tisch zu laufen. Infinity ist eben kein typisches tabletop bei der man einfach jedes Model grob irgendwo hin bewegt und danach Modelle wegwürfelt. Jeder Plan kostet x Befehle, jede Bewegung kann die letzte für das Model sein.

Indem man seine Absicht offen legt und gemeinsam an der technischen Abwicklung arbeitet kommt man da gut durch. Eine "ne das scheint ohne LoF zu beiden Modellen nicht zu funktionieren"-Situation wenn beide so zu sagen kooperativ versucht haben das Ganze mit nur einer LoF hin zu bekommen ist auch etwas ganz anderes als eine "ne du hast jetzt Pech gehabt und verlierst an dieser Stelle das Spiel weil du vor dem MOV keine 30 Minuten mit Augen auf Tischhöhe herum gekrochen bist"-Situation.

Es geht bei Infinity um taktische Planung und ein wenig um Stochastik (oder Würfelglück). Nicht darum möglichst lang und ausdauernd um einen Tisch zu kriechen.

Einfach zusammen spielen und nicht gegeneinander.
<t></t>
  Zitieren
#18
Thumbs Up 
(08-20-2018, 20.08.2018)Lotus schrieb:
(08-19-2018, 19.08.2018)Pavcc schrieb: Also wir spielen fast aus der Logik heraus so, dass man sich ganz langsam bewegt, bis man nur den einen Gegner sieht, dann bewegt man sich eh zurück in vollständige Deckung. Eine Angriff, eine aro. Fertig

Das. 100% das.



Auch wenn ich schon ewig nicht mehr gespielt habe: Wir sind immer recht gut damit gefahren das man in derartigen Situationen vor der Bewegung seine Absicht offen legt ("ich will mit dem Model dort entlang und zwar wenn möglich so weit das es nur LoF zu dem Model gibt"). Dann bewegt man (langsam) und der Gegenspieler checkt parallel dazu ab wann die gewünschte LoF besteht, sagt dann bescheid und dann sieht man ob es "unerwünschte" zusätzliche LoF's gibt.

In 9 von 10 Fällen ist es durchaus möglich sich einzelne Modelle raus zu picken.

MMn gibt es eigentlich auch keine andere sinnvolle Möglichkeit; denn sobald ein Spieler der Meinung ist "ne schieb einfach und dann gucken wir" an zu wenden führt das dazu das sein Gegenüber gezwungen ist vor und während jeder Bewegung x mal um den Tisch zu laufen. Infinity ist eben kein typisches tabletop bei der man einfach jedes Model grob irgendwo hin bewegt und danach Modelle wegwürfelt. Jeder Plan kostet x Befehle, jede Bewegung kann die letzte für das Model sein.

Indem man seine Absicht offen legt und gemeinsam an der technischen Abwicklung arbeitet kommt man da gut durch. Eine "ne das scheint ohne LoF zu beiden Modellen nicht zu funktionieren"-Situation wenn beide so zu sagen kooperativ versucht haben das Ganze mit nur einer LoF hin zu bekommen ist auch etwas ganz anderes als eine "ne du hast jetzt Pech gehabt und verlierst an dieser Stelle das Spiel weil du vor dem MOV keine 30 Minuten mit Augen auf Tischhöhe herum gekrochen bist"-Situation.

Es geht bei Infinity um taktische Planung und ein wenig um Stochastik (oder Würfelglück). Nicht darum möglichst lang und ausdauernd um einen Tisch zu kriechen.

Einfach zusammen spielen und nicht gegeneinander.

Perfekt. Genau so seh ich das auch.
  Zitieren
#19
/sign
  Zitieren
#20
Beweist ja nur das man bei Infinity mehr zusammen arbeitet als gegeneinander. Hihi, natürlich freut man sich zu punkten aber bei den meisten steht doch der Spass im Vordergrund. Ein paar Spieler gehen das ganze etwas zu verbissen an. Zumindest liest man von ihnen; als Mitspieler sind mir die nur noch nicht begegnet. Smile
  Zitieren


Gehe zu: