Geländeanschaffung
#21
Interessant. Ehrlich gesagt, hatte ich Ölfarbe für Minis überhaupt noch nie gehört. Ich werde wohl nicht damit anfangen, aber ich kann mir vorstellen, dass es gerade für Farbverläufe viel Sinn machen kann. Ich wäre nur nie drauf gekommen, dass so diffizile Dinge mit Ölfarbe bemalt werden können. Aber wir benutzen die Acrylfarbe ja auch anders als auf ner Leinwand.

Für Gelände haben es bei mir bislang auch die hartborstigen Pinsel aus dem Malkasten getan. Wobei da auch weichere im selben Kasten liegen, die nur ne neue Frisur bräuchten.

An dem Container würden gerade die Leitern noch einiges hergeben, wenn die Stufen gebrusht sind.
  Zitieren
#22
Ehrlich gesagt habe ich weiche Bürstpinsel für Figuren und mittlere für Gelände gekauft :-)
  Zitieren
#23
@ BTTony
Ich mache seit fast 20 Jahren Tabletop, das hat angefangen mit Warhammer 40k in der 3ten Edition, aber ernsthaft mit dem bemalen befasse ich mich erst die letzten 4-5 Jahre.

Was die Ölfarben angeht, das ist eine Technik aus dem Standmodellbau, die schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Früher gab es den ganzen neumodischen Hobbyschnickschnack wie Technical Colors etc. nicht, da musste man sich was einfallen lassen um ein realistisches Ergebnis zu erzielen.

Was typisch ist, ist das Modell mit Glanzlack zu versehen und dann eine Wash aus Ölfarben aufzutragen, da kann man dann zuviel aufgebrachte Farbe leicht entfernen, das ist bei der kurzen  Arbeitszeit der Acrylfarbe viel schwieriger.

Es gibt viele Modellbautricks aus dem Standmodellbau, die sich auch für Tabletop und Gelände eignen, Pastellkreide ist super um sich eigene Weatheringpigmente zu machen und der Künstlerbedarf hat eine riesige Auswahl an Farbtönen. Daler & Rowney Kaligraphietinte ist auch super, entweder in der Airbrush oder verdünnt als Wash.

Ich hab mal Bilder mit besserem Licht und besserer Kamera gemacht:

[Bild: ayv8-4y-dd0a.jpg]

[Bild: ayv8-4x-9cab.jpg]

[Bild: ayv8-4w-0dd5.jpg]

Statt die Leitern noch mal trockenzubürsten habe ich die Kanten einfach mit einem Graphitstift nachgezogen (Bleistift geht auch), muss man aber auch mit Klarlack behandeln, damit es sich nicht abreibt.

Was die Pinsel angeht, ich nehme meinen Tip von einem bekannteren Polen, der die Grundfarben seine Modelle nur drybrusht.

Hier mal ein Beispiel von Bohun, die Grundfarben auf dem Schild sind nur durch trockenbürsten entstanden

[Bild: 44504137_2418865088140112_45377594350108...e=5D425732]
<t></t>
  Zitieren


Gehe zu: