Übersicht und Standorte der Figuren
#1
Hallo zusammen. 
Vielleicht nicht unbedingt eine Regelfrage, aber eine zum generellen Ablauf einer Spielrunde. 
So wie ich das in etlichen Battle Reports gesehen habe, stehen im fortgeschrittenen Spiel viele Figuren für den Gegenspieler an oft nicht einsehbaren Stellen (innerhalb Gebäude, Häuserschluchten, Türme, etc.). Wie muss ich mir das dann während eines Spiels vorstellen? Also gehen die Spieler ständig um den Tisch und schauen wo was aktuell steht und was reagieren könnte, oder ist das was man nicht sieht und/oder vergessen hat Teil des Spiels und man hat nur die Sicht von der eigenen Spieltischkante?
  Zitieren
#2
Notfalls renne ich um den Tisch zum schauen. Kann ja auch sein, das sich meine eigenen Modelle in meinen Sichtschatten bewegen.

Davon abgesehen "vergesse" ich auch oft mal ein gegnerisches Modell ausser meiner eigenen LoS Smile
Da schaue ich lieber.

  Zitieren
#3
Ok. Die Befürchtung mit dem vergessen der eigenen Püppchen hatte ich nämlich auch. Auch weil ich gesehen habe das Figuren in Gebäude stationiert wurden, anschliessend das Dach wieder drübergestülbt und kein Marker zur Erinnerung hingelegt wurde.
Aber sicherlich kommt die Übersicht auch mit der Spielerfahrung.
  Zitieren
#4
In jedem Turnier, an dem ich bislang teilgenommen habe, wurden bei Abbau noch gut verschanzte Miniaturen gefunden Smile

  Zitieren
#5
Big Grin
Aber man dürfte wen man will Markierungen platzieren, oder? Vor/Nachteile mal aussen vor gelassen.
  Zitieren
#6
wie sollen diese Markierungen denn aussehen? Marker auf dem Tisch platzieren scheint eher eine schlechte Idee ^^

Für die eigenen Minis macht es Sinn, vor jedem Spielzug einfach die eigene Liste anzuschauen und sich die Minis nochmal ins Gedächtnis zu rufen. Vom Gegner bekommst Du eigentlich eine "courtesy list", auf der die (meisten) gegnerischen Minis angegeben sind, insofern sie offene Information sind.

Ich bemale meine CA Modelle daher auch fast alle mit einem neongrünen Anteil...
my PanO und CA                                           
3D-Druck-Sammlung
  Zitieren
#7
Also bevor ich eine Miniatur bewege diskutiere ich die Route und frage nach möglichen LoF des Gegners. Ich arbeite aber auch mit Markern, die das Maximum eines Sichtbereichs darstellt oder am Ende eines Moves sagen ich dem Gegner bis wohin ich genau schaue, es verhindert einfach Diskussionen und beschleunigt den Spielfluss.
<t></t>
  Zitieren
#8
Ah, ok. Also wenn du eine Bewegung nach X ansagst, kannst du nachfragen ob dabei eine Reaktion möglich ist? Und falls ja, könnte man seine Bewegung noch verändern?

Hatte mir für den Einstieg überlegt ein paar knallige Würfel sichtbar in die Nähe zu legen. Aber wie gesagt, vielleicht wird das mit der Zeit auch überflüssig.
  Zitieren
#9
Es gab von Customeeple mal Marker, mit denen man die Stockwerke anzeigen konnte, wo die Minis eigentlich stehen...fand ich immer ganz praktisch. Zusätzlich lege ich meine Statusmarker für die Minis gerne aufs Dach...sieht man gut und kommt auch besser hin.

[Bild: Floor-Marker.jpg]

Ansonsten kann man zu Beginn seines Zuges einfach den Gegner fragen, wo denn seine Miniaturen überall stehen...das hilft auch. Der Gegner muss auf Nachfrage ansagen, ob zu er LoF zu deinen Modellen hat.

Um ein wenig Regel-Klugscheißerei reinzubringen: LoF ist definiert als BESTEHENDE Sichtlinie. Das Thema, was ein Modell sehen kann, bzw ab wo man eine LoF sehen könnte, ist leider nicht klar definiert und es gibt Stimmen die sagen, das sei Premeasuring (ich nicht).
zu finden im Foxhound Esslingen

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari, Tohaa
  Zitieren
#10
Wenn sich eine Figur in einem Gebäude befindet und keine Figur auf dem Dach, entfernen wir das Dach so lange, wie dieser Zustand besteht. (Ähnlich wie in PC-Games, wo das Dach dann ausgeblendet wird.)

Das hilft einigermaßen.
[Bild: sigcmdrdarko.jpg]
  Zitieren


Gehe zu: