3D-Drucker und unser Hobby
Mein aktuelles Projekt ist folgender Wachtturm. Ich hab ihn bislang zur Hälfte gedruckt (Streben unten) und der wird sehr geil.

[Bild: IMG-0382.jpg]
  Zitieren
Here we go!

https://www.thingiverse.com/thing:3710353

[Bild: IMG-8671.jpg]
  Zitieren
Sieht gut aus :-)
  Zitieren
Wieder mal ein tolles Teil... und mein Drucker will einfach nicht richtig drucken *grml

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
my PanO und CA                                           
3D-Druck-Sammlung
  Zitieren
Wie immer fantastische Arbeit. Vielen Dank fürs teilen!
  Zitieren
(06-24-2019, 24.06.2019)BTTony schrieb: Here we go!

https://www.thingiverse.com/thing:3710353
wäre da nicht ein Lasercuter besser als ein 3d Drucker?
  Zitieren
Inwiefern?
Lasercut sind die dünnen Gebäude aus Holz? Das schöne ist ja, dass ich im 3D Druck sehr einfach mehrschichtig arbeiten kann. Außerdem kann ich entscheiden welche Dicke die Strukturen haben, z.B. die Stahlträger, die ja eine gewisse Masse mitbringen. Dem gegenüber hat Lasercut - meiner Ansicht nach - den Vorteil sehr einfach zu produzieren. Was bspw. ttcombat mit dem Dockcrane produziert hat ist schon super! Das könnte ich auch drucken, würde da aber tatsächlich wenig Vorteile bei der Herstellung durch Druck sehen. Aber das ist ja genau der Grund, warum meine Gebäude so aussehen, wie sie aussehen - ich nutze die Vorteile der Drucktechnik.

Ich glaube man kann mit jeder Technik wunderbare Gebäude machen. Machen ja manche Leute aus Müll Sachen, die glaubt man nicht. Meine Technik ist eben Druck. Daher kann ich zum Lasercutter nicht viel sagen.

Meine ausführliche Antwort auf eine Frage, die sehr unsubstantiiert ist.
  Zitieren
Ein Ghettoblaster? Nein - eine modulare Transportbox. Eine Kiste bietet Platz für zwei 15x15cm Metalleinschübe mit dann 14x14 cm Stellfläche. Es sollen die großen TAGS mit? Kein Problem. Ich hänge einfach eine Box mehr dran. Das ultimative Schiebesystem sorgt für Verbindung und Magnete sichern zusätzlich. Es soll eine zweite Armee mit? Auch kein Ding machen wir noch eine Box ran. Es sollen alle Armeen mit? Dann hängen wir unter die drei Kisten einfach noch drei!

Und wie trage ich das jetzt? Ich schiebe oben einfach den patentierten Tragegriff ein.

Und wenn ich am Spieltisch stehe? Dann stelle ich die Kisten einfach aufeinander.
Und wenn ich Marker etc auch in meiner Box verstauen will? Dann entwerfe ich noch eine Schublade für Marker etc.
Und wie verschließe ich die Kisten? Da kommen Schiebetüren rein, die von oben in die Führung eingeschoben werden können. Wenn ich sie nicht brauche, schmeiße ich sie in die Ecke - oder hänge sie an die mit Magneten bestückte Rückwand.


[Bild: Transport.jpg]
  Zitieren
Nach 40 Stunden Druckzeit habe ich den ersten Würfel fertig. Damit ist mein größter Druck bislang erfolgreich beendet.

Ich habe in 0,2mm Höhe und mit einem Infill von 20% gedruckt. Da ich wusste, dass es eh ein umfangreicher Druck wird und ich schwer unter 500 g mit einem Druck komme, habe ich gedacht: wenn ich schon eine Rolle nach jedem Druck wechseln muss, dann brauche ich nicht zwanghaft Material und Zeit sparen. Außerdem ist eben eine Transportkiste und soll daher auch eine gewisse Stabilität haben.

Zuletzt hatte ich eine Rolle PLA, die etwa alle 20-40m brach. Ich schätze das lag am PLA und war ein Material Fehler. Daher war ich jetzt doch bei der neuen Rolle 40 Stunden nervös. Aber es hat geklappt.

Mitten im Druck - die Fäden sind von der Hilfsstruktur - unproblematisch.

[Bild: IMG-9268.jpg]

Der fertige Würfel. Insgesamt ein super Ergebnis. Saubere Oberflächen und gute Kanten.

[Bild: IMG-9272.jpg]

Wenn da nicht diese Stelle wäre. Es sieht aus, als wenn zu wenig Filament verwendet worden wäre. Nichts dramatisches, da es nicht die Stabilität vernichtet. Ich werde das mal zuspachteln. Jemand eine Ahnung womit? Moltofill? Oder Green Stuff?

[Bild: IMG-9273.jpg]

Nachdem ich das jetzt gesehen hatte, habe ich die Justierung des Extruders durchgeführt. Ich hatte mir das immer mal vorgenommen und habe mich dann nach folgender Anleitung gerichtet. https://anycubic-i3-mega.de/infos/extruder-kalibrieren/

Und tatsächlich hat der Extruder etwa 8% zu wenig durchgeschoben. Überlegt mal 8%! Find ich schon eine Menge. Ich wundere mich, dass meine Drucke bislang funktionierten. Hat etwa 45 Minuten gedauert alles einzustellen. Dabei waren ca. 30 Minuten notwendig um die Treiber zu finden und zu installieren. Das Justieren ging sehr einfach. Ich habs zweimal gemacht und zweimal den Wert erhöht. Ich bin gespannt!

Jetzt läuft der zweite Druck. 40 Stunden. Samstag früh kann ich endlich testen, ob meine Stecksysteme auch in der Praxis funktionieren.
  Zitieren
Meine Transportbox ist fertig. War doch mehr Krampf als gedacht.

Der Clou meines Systems sind die auf allen Flächen verlaufenden Steckschienen. Durch diese kann ich mehrere Boxen aneinander fügen - je nachdem wie viele ich brauche. Nur diese Schienen müssen etwas Spiel haben. Aber nicht zu viel, damit noch Druck auf der Verbindung ist. Wie gut das tatsächlich passt findet man aber erst heraus, wenn man zwei Kisten gedruckt hat.

Ich habe also angefangen zu drucken - siehe oben. Ich habe die Kiste total stabil gedruckt mit 20% Innenstruktur und weil ich es schön haben wollte in 0,2 mm Höhe. Das war dann bei ca. 750 g PLA zwei Tage Druckdauer. Also schon ein krasses Teil.

Nach einigen Tagen hatte ich dann zwei Kisten fertig und stelle fest, dass die seitlichen Schienen gut in einander greifen. Aber oben und unten ist es überhaupt nicht möglich. Selbst mit viel wegschneiden konnte ich die überlegten Mechaniken nicht nutzen. Außerdem hatte ich mittlerweile festgestellt, dass die Metallplatten 5 mm zu lang sein würden. Ich hatte mit 150mmx150mmx2mm Platten geplant und schon bevor die kamen war mir aufgefallen, dass die Platten vorne raus stehen würden. Naja dachte, dann lasse ich die kürzen - bevor ich nochmal drucke.

Die Platten kamen an. Leider standen die nicht nur vorne über, sondern ich hatte die Führungsschienen für die Platten mit so wenig Spiel designt, dass ich nur eine Platte mit dem Hammer reinschlagen konnte.


Das war mir dann doch alles zu unsauber. Also habe ich mich entschieden, 1,5 Kg PLA in den Wind zu schießen und alles zu überarbeiten. Beim nächsten Druck stand dann nach ca. 10 Stunden Druckzeit der Drucker still. Sad Hab einiges ausprobiert. Unter anderem den chinesichesn Support von Anycubic. Der hat herausgefunden, dass es am Heatbed liegt. Neues Heatbed zugesendet und er ging wieder. Verzögerung von gerade mal 3 Tagen. Wirklich ein sehr guter (englischsprachiger) Support.

Jetzt ist endlich ein erstes Ergebnis vorzeigbar. Und ich bin sehr zufrieden. Die Schienen für die Metallplatten geben ausreichend Spiel. Die übrigen auch, sitzen aber recht fest. Das Konzept geht voll auf. Sobald das nächste PLA da ist, werde ich wohl noch eine Box drucken.

[Bild: IMG-9740.jpg]

[Bild: IMG-9736.jpg]

[Bild: IMG-9737.jpg]
  Zitieren


Gehe zu: