Tipps und Tricks für Veranstalter
#1
Hallo Leute,
wie der Titel schon sagt würde ich mich gern über die Organisation von Turnieren und Events austauschen.

Welche Ratschläge habt ihr? Worauf sollte man achten?

Ein Punkt bei dem man sich als Veranstalter ungern die Karten gucken lässt: Wie kommt an ihr an Sponsoren und mit welchen Sponsoren habt ihr bisher gute Erfahrung gemacht?
Dazu direkt von mir: ich bin überrascht über das viele positive Feedback der Firmen. Bisher nur sehr wenige bis gar keine Absagen. Viele Firmen geben gern Kleinigkeiten dazu oder Räumen zumindest einen Einkaufsrabatt ein.

Wir starten in Hannover demnächst mit dem ersten Turnier worauf noch viele folgen werden. Über eure Hilfe wären wir also sehr dankbar.

Mal etwas konkreter:
wieviel Zeit sollte man für 1 Match einplanen, wieviel zeit spart limited insertion?
wie umfangreich sollten die Pausen ausfallen und was gibts zu essen/trinken? was würdet ihr euch als Spieler wünschen?

Wie sieht für euch als Spieler das ideale Turnier aus? Wie groß die Räume (wieviele Platten pro Raum)?
Freue mich auf euren Meinungen und Tipps.
  Zitieren
#2
Mal mehr aus Sicht als Turniergänger, wie als Organisator (wobei hier automatisch immer das eine oder andere Mitbekommt).
Wir sprechen jetzt hier vom Idealfall, der selten erreicht wird. Wenn nicht alles erfüllt ist, bedeutet dies nicht, das es ein schlechtes Turnier ist:

- Tische: Ich finde es spielerisch ein riesen Vorteil wenn man um den Tisch gehen kann und ihn von allen Seiten betrachten. Allerdings gibt das je noch Größe des Turniers meist Platzprobleme.
- Zeitfaktor: 2h pro Spiel, zwischen den Spielen Minimum 30 Minuten, um die Mittagszeit Mal ne größere Pause (45 Min)
- Essen Trinke. Je nach Lage reicht hier eigentlich immer aus wenn man vor die Tür in der Umgebung was isst.
- Sponsoring: Bin selbst überrascht wie Sponsorbereit die Firmen alle sind. Hier gilt wohl das Motto: Fragen Kost nix
[Bild: t3_etr_rank.php?name=Taugenichts]
  Zitieren
#3
Ein paar kurze Kommenatre von mir:

-Tische: idealerweise eine Fläche von etwa 140x140cm, bzw eine Abstellmöglichkeit für das ganze Zeugs schaffen. Perfekt ist 160x140cm. Tischabstand an den Spielerseiten mindestens 1,5m...eher mehr. Schön isses, wenn man drumrum laufen kann.
-Platz generell: immer dran denken, dass man auch zwischen den Spielen immer irgendwo die Leute unterbekommen muss. Ein "Recreation Area" kommt sicher gut.
-Stühle: wird gern übersehen. Zwei pro Seite sind super, einen für den Poppes, einen für die Miniaturentasche und die Listen...
-Zeitrahmen: 2h Spielzeit, 15 Minuten Vorbereitung und aufräumen = mindestens 2:15h einplanen.
-Orga: du brauchst eine Menge Zeit vor dem Beginn zur Orga und auch für die Siegerehrung. Als Orga mitzuspielen ist nur bedingt zu empfehlen, da sich dann der Ablauf stark verzögern kann.
-Pausen: mindestens 30 Minuten. Ich fand 45 Minuten immer spitze. Dann sinds glatt 3h pro Runde
-Limited Insertion spart weniger Zeit ein, als man denkt. Ich denke, da könnte man die Pausen ein wenig einkürzen, aber 2:15 würd ich lassen.
-Verpfelgung: Trinken ist schon irgendwie ein Muss, Essen bzw. Snacks kann, wenn mans hinbekommt.
-Raumtechnik: Licht und Luft ist auch nicht zu unterschätzen.
-Musik: find ich persönlich gar nicht verkehrt...andere stören sich aber vielleicht dran.

Wenn ich ein wenig mehr Zeit habe schreib ich vielleicht noch das eine oder andere (wenn nicht schon wer anders das gemacht hat).
zu finden im Foxhound Esslingen

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari, Tohaa
  Zitieren
#4
Hi,

ich mache es so ähnlich wie Sergej und Taugenichts:
Spielzeit/Aufbau: 2 Stunden und 20 Minuten
Pausen: 20 Minuten und Mittags 45-60 Minuten

Bei limited Insertion habe ich bisher keine Erfahrung gesammelt, aber wir haben mal 200 Punkte ausprobiert.
Obwohl es im Durchschnitt weniger Befehle auszuführen gab, habe ich so wie Sergej auch nicht das Gefühl gehabt, dass das Spiel dadurch schneller zu Ende ist.
Die Zeit würde ich für limited insertion also auch nicht kürzen.

Darüber hinaus musst du vor der Veranstaltung selber natürlich noch reichlich Zeit einplanen, um die Spieltische aufzubauen.
Je nachdem wie viele Tische du selbst mit Gelände ausstattest und wie groß deine Erfahrung als Spieler ist kann das auch schnell 2 Stunden verschlingen.

Die Frage zur Verpflegung ist nicht so einfach zu beantworten.
Ich persönlich kann sogar gut damit leben, wenn vorher angekündigt wird, dass es vor Ort keine Verpflegung oder Getränke gibt.
Im dem Fall bringt man sich halt einfach selber was zu essen und zu trinken mit.
Wenn vor Ort Pizza bestellt wird oder ein Imbiss um die Ecke ist, ist das auch super.

Als Organisator habe ich bisher Pizza bestellt oder den Spielern den Weg zum nächsten Imbiss beschrieben, wenn wir nicht mehr als 18 Personen waren.
Bei der Bestellung sammle ich immer nach dem ersten Spiel die Bestellungen ein und rufe dann direkt die Pizzeria an.
So sollte sichergestellt sein, dass die evtl. große Bestellung rechtzeitig abgeholt oder geliefert werden kann.
Diese Variante ist in sofern gut, als dass du keine Arbeit damit hast und ein Turnier ohne Unterstützung bewältigen kannst.

Bei größeren Turnieren ab 30 Spielern mache ich die Verpflegung bisher immer selber und hole ich mir ein oder zwei Helfer dazu.
Wir haben dann jeweils eine Person als Schiedsrichter/Organisator, Vorbereiter und Verkäufer.
Der Schiedsrichter wartet zwischen den Spielen darauf, dass er gebraucht wird, gibt Ergebnisse ein oder macht Fotos etc.
Die beiden anderen können in Ruhe alles in der Küche vorbereiten und sich auf den Ansturm nach den Spielen vorbereiten.
Bei dieser Variante brauchst du natürlich einen Veranstaltungsort mit einer Küche.
Der Vorteil dieser Variante ist, dass du evtl. ein bisschen Geld einspielen kannst, um die Miete zu finanzieren oder dir Ausrüstung für weitere Turniere zu besorgen.
Sei dir aber auch bewusst, dass das sehr aufwändig sein kann - je nachdem, was du anbieten willst!

Wenn du willst kann ich dir auch genaue Details dazu geben, wie wir unser letztes Turnier mit 32 Leuten organisiert haben (Einkaufslisten, Preise, Verbrauch von Getränken,...)
Yu Jing, ISS, Military Orders
  Zitieren
#5
Ich danke euch. Das hilft mir schon einmal sehr.
Eines der Hauptprobleme bei größeren Turnieren ist es doch bestimmt die entsprechden Tische bauen zu können oder? Wie macht ihr das? Finden sich immer genug Spieler welche Terrain bereitstellen?
  Zitieren
#6
ich hatte bei meinen tunieren bis her keine Probleme damit die tische voll zu bekommen, die meisten spieler haben einen tisch daheim, wenn man die leute fragt bringen sie sie bestimmt gerne mit, so war es bis jetzt bei mir immer so
  Zitieren
#7
(05-07-2017, 07.05.2017)Masterblaster schrieb: Ich danke euch. Das hilft mir schon einmal sehr.
Eines der Hauptprobleme bei größeren Turnieren ist es doch bestimmt die entsprechden Tische bauen zu können oder? Wie macht ihr das? Finden sich immer genug Spieler welche Terrain bereitstellen?

Die findest immer. Glaub da gab es noch nie Probleme. Selbst Stuttgart mit 32 Leuten ging locker. Da ist die Community Klasse. Und, man mag es kaum glauben, nur ein Icestorm Tisch dabei, ansonsten durch die Bank sehr hoher Standard! (Siehe auch entsprechenden Foto Link)
[Bild: t3_etr_rank.php?name=Taugenichts]
  Zitieren
#8
Und mein Icestorm-Tisch war entsprechend gepimpt mit Zusatzteilen wie Brücken und ähnlichem. Also auch nicht 08/15.
<r><URL url="http://www.tuebeltop.de">http://www.tuebeltop.de</URL></r>
  Zitieren
#9
(05-07-2017, 07.05.2017)Masterblaster schrieb: Ich danke euch. Das hilft mir schon einmal sehr.
Eines der Hauptprobleme bei größeren Turnieren ist es doch bestimmt die entsprechden Tische bauen zu können oder? Wie macht ihr das? Finden sich immer genug Spieler welche Terrain bereitstellen?


Das ist das coole an dieser Community, dass eigentlich alle die die Spieltische daheim haben bereit sind diese bei Turnieren mitzubringen. Der einzige "Nachteil" ist eben das Infinity sehr geländeintensiv und dementsprechened teuer ist und die wenigsten von uns mal einfach so 10-15 Tische allein stellen können.

Ansonsten ist dem bereits gesagten wenig hinzuzufügen.. für genug Ablagefläche sorgen (ein kleines wenn auch nicht zu unterschätzendes Detail, es nervt einfach nur wenn man nirgends seine Markerbox und anderes hinstellen kann), ausreichend Spielzeit und Zeit zwischen den Spielen für den Umzug bereitstellen usw.

Einen Punkt möchte ich aber auch noch herausstellen, der den TO manchmal als Buhman hinstellen kann aber du als Turnierorganisator bist auch für den flüssigen Ablauf des Turniers zuständig und musst dieses notfalls auch durchsetzen. Wenn 2 Stunden Spielzeit angesetzt sind und Spieler nach 2,5 Stunden immer noch zugange sind dann muss man manchmal eben doch hart durchgreifen.

Jeder versteht dass Neulinge länger brauchen, weil sie eben nicht so regel und taktikfest sind und wenn 2 Neulinge aufeinander treffen wird es eben meist länger dauern aber ab einem gewissen Punkt zieht es eben den Zeitplan des ganzen Turniers auf Kosten der anderen runter (und manche haben evtl. mehrere Stunden Anfahrzeit und möchten auch mehr oder weniger pünktlich wieder heim).

Sollten Spieler die 2h Spielzeit überschreiten und erst irgendwo in der 2. Runde hängen so muss man eben doch manchmal hart (aber freundlich) das Spiel baldmöglichst beenden, das mag niemand gerne machen aber für den Ablauf des Turniers doch nötig.
<t></t>
  Zitieren
#10
Hi,

wie bricht man als TO denn am fairsten ein Spiel ab, dass wie im Beispiel nach 2 Stunden in der zweiten Runde hängt?
- Breche ich sofort ab (vorausgesetzt, dass man vorher die "gelbe Karte" gezeigt hat))
- Lasse ich die aktuelle Runde zu Ende spielen und streiche die dritte Runde?
- Breche ich den Zug des Spielers ab, der die meiste Zeit verbraucht hat und lasse den anderen Spieler gleichziehen?

Habt ihr das schon mal machen müssen? Welche Variante ist am fairsten für beide beteiligten?
Yu Jing, ISS, Military Orders
  Zitieren


Gehe zu: