Dick Moves - Was geht mal gar nicht...?
#11
Generell finde ich das "Dick Moves", wie der OP sie aufgeführt hat, nur auftreten wenn ein Spieler mit diesen nicht gerechnet hat und deshalb davon überrascht wird. Das passiert meist wenn sie eine bestimmte Interaktion noch nicht gesehen haben.
Deshalb versuche ich in Einführungs/Freundschaftsspielen meinen Gegner darauf hinzuweisen sobald ich so etwas mache und ihm auch gleich einen Counter zu nennen, damit er sieht worauf er das nächste mal achten muss wenn so eine Situation entsteht.
z.B. Impersonator umstellen - Da sage ich meinem Gegner genau warum er nicht mehr raus kommt (Kannst nicht durch gegnerische Modelle laufen und Climb und Jump deckt ihn auf) und was er machen muss um das zu umgehen (Imp Modell nicht an eine Wand/Ecke stellen, Ihn in sichtlinie von einem eigenen Modell aufstellen, sodass dieses die Holos/Camo Marker entfernen kann)

Wirklich als Dick Move würde ich eher Regel Exploits bezeichnen die auf einem Turnier einen Judge Call provozieren würden, da sie auf einer ganz bestimmten Auslegung der Regeln basiert die vielleicht nicht allgemein anerkannt ist.
Ein Beispiel dafür ist für mich das Heilen des Designated Targets wenn es bewusstlos ist, oder als CivEvac HVTs noch AROs verursacht hatten. Zum Glück sind diese Interaktionen ziemlich selten.
  Zitieren
#12
Bin hier eher der Meinung von Worstcase. Dick Moves kommen weniger durch die Legale Kombination aus Regeln zustande bzw. haben Ihren Ursprung in Spanien.

Viel mehr konnte ich sie beobachten wenn einem ein personifizierter Penis (T-Shirt Idee ?) gegenübersteht. Wenn dir einer jeden Befehl, Bewegung usw. hinterfragt bzw. zu verdrehen versucht ist das viel eher ein Dick Move und macht das Spiel kaputt.
  Zitieren
#13
(12-02-2019, 02.12.2019)SoEinBasti schrieb: Bin hier eher der Meinung von Worstcase. Dick Moves kommen weniger durch die Legale Kombination aus Regeln zustande bzw. haben Ihren Ursprung in Spanien.

Viel mehr konnte ich sie beobachten wenn einem ein personifizierter Penis (T-Shirt Idee ?) gegenübersteht. Wenn dir einer jeden Befehl, Bewegung usw. hinterfragt bzw. zu verdrehen versucht ist das viel eher ein Dick Move und macht das Spiel kaputt.

Oder die gegnerische Armee auf den Boden werfen. Das ist ein richtiger Dick Move.
<t></t>
  Zitieren
#14
[Bild: source.gif]



(12-01-2019, 01.12.2019)Pirayak schrieb: Ich denke da eher an so sachen, wie einen Impersonator mit Holoechos oder ähnlichem zustellen, das wäre Regeltechnisch ja ok, ich bin mir aber sehr unsicher, ob ich das machen würde, da es Meiner Meinung nach eine sehr fragwürdige Auslegung der Regeln ist.
Oder in einer koordinierten Order Aros zu provozieren, um dann Freeshots oder ähnliches zu haben.
Oder der Jammer Trick, ich sehe dich, was machst du? Du dodgest meine Chainrfle, ok dann Jammer ich dich...


Ich sehe darin keine "Dick Moves" per se, sonden eher ein Zeichen von einem umfassenden Verständnis der Regeln (und deren offiziellen Interpretation des Orakels von Devon (aka. IJW)) und daher vollkommen gerechtfertigte taktische Optionen, die wie ein Dick Move rüberkommen.
[Bild: R7408_Rang_ELO-ITS11.png.8795c04a79733bc...9422b4.png]
[Bild: t3_ntr_rank.php?name=Tristan228&game=Inf]
  Zitieren
#15
(12-02-2019, 02.12.2019)Fuarandir schrieb:
(12-02-2019, 02.12.2019)SoEinBasti schrieb: Bin hier eher der Meinung von Worstcase. Dick Moves kommen weniger durch die Legale Kombination aus Regeln zustande bzw. haben Ihren Ursprung in Spanien.

Viel mehr konnte ich sie beobachten wenn einem ein personifizierter Penis (T-Shirt Idee ?) gegenübersteht. Wenn dir einer jeden Befehl, Bewegung usw. hinterfragt bzw. zu verdrehen versucht ist das viel eher ein Dick Move und macht das Spiel kaputt.

Oder die gegnerische Armee auf den Boden werfen. Das ist ein richtiger Dick Move.

[Bild: giphy.gif]
  Zitieren
#16
Jo, erstmal danke, dass sich hier so viele beteiligen, das macht ein Forum ja erst interessant (habe gar nicht mit so vielen Antworten gerechnet).

Bezüglich der Frage, was ist für mich ein Dick Move oder worauf will ich mit diesem Post hinaus?
Das wusste ich am Anfang ja selber noch nicht bzw. weiß es immer noch nicht. Ich muss zu meinem Glück sagen, dass ich bisher noch gegen niemanden gespielt habe, bei dem ich sagen würde, gegen den spiele ich nicht mehr. Ich habe schon einige Geschichten gehört und will mir in Zukunft von einigen Personen (über die ich bisher nix Gutes gehört habe) noch ein eigenes Bild machen, hatte bisher mit meinen Mitspielern aber immer Glück (klar manche Spiele laufen kacke, aber das muss ja nicht unbedingt am Gegner liegen).

Bezüglich der legalen Regelauslegungen, bei denen man denkt, "ja, das kannst du jetzt so machen, ich fühle mich aber gerade hart verarscht!" sowas wird bei mir in einem engeren Spielerumfeld nicht gemacht und auch auf den Turnieren auf denen ich bisher war (im Raum NRW) passiert so was glaube ich nur sehr selten und man macht sich da wenig Freunde mit (ich spiele aber auch nur selten um die oberen Plätze mit, vielleicht ist das da anders).

Jemand hat da die Trennung zwischen Freundschafts- oder Einsteigerspiel und Turierspiel in den Raum geworfen, die Idee finde ich ganz gut. Grob gesagt, wenn ich mit meinem HMG Intruder durch Rauch einen Newbie vom Tisch rotze, dann ist das definitif ein Dick-Move
der weder mich weiter bringt und den neuen Spieler erst recht nicht!

So Sachen wie klare und absichtliche Regelverstöße oder das Zerstören von Minis oder Gelände steht gar nicht zur Debatte.

Der Hauptgrund für diesen Post war eigentlich die Frage ob ich den Crrazy Koala Trick anwenden wil oder nicht.
Zur Erklärung: Mein Intruder steht im Rauch und sieht ein gegnerisches Modell. Ich führe einen koordinierten Befehl mit dem Intruder (Spearhead) und einem Moran Masai durch. 1. Hälfte Move - ich bewege den Koala so, dass das gegnerische Modell auf den Koala reagieren muss. Mit der zweiten Hälfte sagt der Intruder einen Shoot an. Folglich habe ich zwei Freeshots mit dem HMG, wahrscheinlich auf die 13.
Ist zwar relativ teuer (ein Commandtoken und ein Koala) also eigentlich geht es sogar recht gut, aber als Gegner fühlt man sich da schon verarscht oder machtlos, weil man im Endeffekt nur noch rüsten kann...

Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich das machen werde... Wink 

Schne Grüße,
Pirayak
  Zitieren
#17
Zum einen ist nen Intruder, in cover und smoke - 12, ohne rangeband, oder? Also gegen non msv/sixt sense/lt fast schon unnötig zu koordinieren (edit 2: die dürften eh alle zurück schießen). 


Aber per se, ein völlig legaler move (ersetze Koala durch Einheit x). Sieht man auch recht oft. Keine Ahnung was daran schlimm oder unfair sein soll.

*Tante Edit: normal sollte er gegen den Koala auch einen dodge ansagen können und damit würde es zu einem ftf mim Intruder, oder irre ich mich da?
  Zitieren
#18
(12-02-2019, 02.12.2019)Mune schrieb: Zum einen ist nen Intruder, in cover und smoke - 12, ohne rangeband, oder? Also gegen non msv/sixt sense/lt fast schon unnötig zu koordinieren (edit 2: die dürften eh alle zurück schießen). 


Aber per se, ein völlig legaler move (ersetze Koala durch Einheit x). Sieht man auch recht oft. Keine Ahnung was daran schlimm oder unfair sein soll.

*Tante Edit: normal sollte er gegen den Koala auch einen dodge ansagen können und damit würde es zu einem ftf mim Intruder, oder irre ich mich da?
Was meinst du mit die dürften eh alle zurückschießen?

Mit dem Dodge, das würde ich nicht so sehen, kann mich aber irren.
  Zitieren
#19
Nur der msv darf, lt/sixth war ja nur in zoc.
Zu dem dodge:
If the target of a Coordinated Order chooses to DodgeChange FacingEngage or Reset as his ARO, then his Roll is Face to Face against attacking Rolls.

Klingt für mich zumindest mal so. 
  Zitieren
#20
Ich glaub bei uns ist das etwas anders, wir hauen uns immer sollche legalen "Dick Moves" wie sniper aktiv gegen 1 Ziel koordinieren oder auch den koala trick, um die Ohren. Auch gerne in Freundschaftsspielen. Ich glaub da hat jede Meta andere vorlieben.

Ich muss allerdings auch zugeben, das ich schon mal gehört habe, das unsere normalen Treffen ein sehr Tuniermäßiges Feeling haben.
<t></t>
  Zitieren


Gehe zu: