Dick Moves - Was geht mal gar nicht...?
#21
Zitat:Der Hauptgrund für diesen Post war eigentlich die Frage ob ich den Crrazy Koala Trick anwenden wil oder nicht.
Zur Erklärung: Mein Intruder steht im Rauch und sieht ein gegnerisches Modell. Ich führe einen koordinierten Befehl mit dem Intruder (Spearhead) und einem Moran Masai durch. 1. Hälfte Move - ich bewege den Koala so, dass das gegnerische Modell auf den Koala reagieren muss. Mit der zweiten Hälfte sagt der Intruder einen Shoot an. Folglich habe ich zwei Freeshots mit dem HMG, wahrscheinlich auf die 13.
Ist zwar relativ teuer (ein Commandtoken und ein Koala) also eigentlich geht es sogar recht gut, aber als Gegner fühlt man sich da schon verarscht oder machtlos, weil man im Endeffekt nur noch rüsten kann...


Ja das finde ich persönlich schon grenzwertig. In einem Freundschaftsspiel würde ich es auch nicht nett finden ... aber es ist regeltechnisch soweit ich weiss in trockenen Tüchern. In unserer Spielegruppe wird schon RAW gespielt. Was mir z.B. aufgestossen hat, war aus einem Haus, das nur nach hinten Fenster hatte, nach vorn Spekulativ Feuern ... k.A.ob das von den Regeln her wasserdicht ist, sowas würde ich aber nicht tun und mag es auch nicht gegen mich, weils einfach albern ist.
[Bild: archonMC.jpg]
  Zitieren
#22
Jemad hat ja auch diesen "ich hüpfe mit meinem Bot vom Dach"-Move beschrieben und erfülle dann mein Classfied. Das finde ich z.B. auch echt daneben. (akzeptiere da aber auch andere Meinungen ;-) bzw. lese die gerne durch ....
  Zitieren
#23
1) etwas ist regelkonform...dann isses für mich soweit ok.
2) etwas ist nicht regelkonform...dann isses cheating.
3) etwas ist in den Regeln nicht klar definiert...da muss man dann diskutieren.

Mit nem Bot vom Dach zu springen ist völlig regelkonform und stört mich nicht im geringsten. Dass dieses spekulative Feuern um zig Ecken völlig broken ist, keine Frage...aber das weis man vorher. Genauso wie dieses von oben in den Rücken schießen...is assi, aber war damals ok. Bei manchen Sachen find ichs auch ok, wenn man als TO ne Hausregel macht, wie bei den Datatracken oder was das war...synched civvie...

Dickmoves sind für mich, wenn sich einer auf meine Kosten bei eher anderen Sachen arschig verhält, weil er/sie unbedingt gewinnen möchte. Was ich mal hatte: irgendwer hat dieses scheiss Regel eingeführt, dass Objectives auf seinen Turnieren alle S3 haben...was so nirgends in den Regeln zu finden ist. Dank dieser Hausregel hätte (und hat nach Würfelwurf dann auch...schlechtes Judging @Tino) mein Gegner Volldeckung gehabt...und hat da auch vehement drauf bestanden...denn ich hatte da ne Wand aus ARO Modellen stehen, bin ja schlißelich von ausgegangen, dass es da bestenfalls normale Deckung gibt. Würd mir im Traum nicht einfallen, so ne Debatte. Da bewegen wir uns meiner Ansicht nach im Bereich der Dickmoves. Auch so Aussagen wie "ne, du kannst die Türen nicht benutzen, da hättest du vorher über Geländeregeln mit mir sprechen müssen, jetzt ist zu spät"...AUF MEINEM EIGENEN TISCH! FÜR DEN ICH DIE REGELN VORGEBE! Das sind so Momente, bei denen ich gerne mal die "eins in die Fresse gefällig?" -Frage stellen würde.

Sowas nervt mich richtig ...weils halt so übelst auf "ich will unbedingt diesen Vorteil haben" abzielt.
zu finden im Foxhound Esslingen

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari, Tohaa
  Zitieren
#24
(12-03-2019, 03.12.2019)Sergej Faehrlich schrieb: ...schlechtes Judging @Tino)
Pfff das hab ich so in der Grollinger Schule gelernt Wink
Join YU JING! the only force capable of defending the human sphere!
Ich spiele Yu Jing, ISS, IA, JSA, Morats, Military Orders, Druze, O12, OSS, NCA, Pano
Heart schreibt mir gern  unter tuefinity@web.de Heart
  Zitieren
#25
(12-03-2019, 03.12.2019)TJE schrieb:
(12-03-2019, 03.12.2019)Sergej Faehrlich schrieb: ...schlechtes Judging @Tino)
Pfff das hab ich so in der Grollinger Schule gelernt Wink

Jaaaaa, die weltbekannte "Grollinger-Schule für Casual Gaming". Von der hab ich auch schon gehört... Big Grin
zu finden im Foxhound Esslingen

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari, Tohaa
  Zitieren
#26
Ich behaupte mal das kommt gaanz auf mein Gegenüber an. Das wichtigste ist dass man Spaß hat. Wenn die Stimmung passt, wäre es mir völlig egal wenn jemand mit mir mit den fiesesten Tricks den Boden aufwäscht. Solange es innerhalb der Regeln ist gibt es (wie ich meine) keine Dick Moves.

Dick Moves finde ich auch fast zu streng ausgedrückt für die mehren Beispiele.. würde da eher "cheesy" verwenden... da zählt für mich speculative GL/HGL dazu.. würde ich nicht einsetzen da wie schon erwähnt broken und mir persönlich siwas keinen Spass bereitet. Wenns mein Spielpartner macht habe ich allerdings auch kein Problem damit... ma lernt daraus nur mit schwierigen Situationen umzugehen.

In the end its just a game...
  Zitieren
#27
Habe gerade auf dem weg zur Arbeit den MorlockGruppenPodcast gehört. Beschäftigt sich auch indirekt mit der Thematik ;-)
  Zitieren
#28
Dickmoves...

Manchmal macht jemand etwas im Spiel, was er in den Regeln gelesen hat oder was er bei einem anderen Spieler beobachtet hat. Etwas, das völlig regelkonform ist, aber dem Gegenspieler in diesem Moment völlig fremd - möglicherweise hält der Gegner das sogar für falsch, da es dem "Spirit" des Spieles wiederspricht - dann empfindet dieser Gegenspieler das als Dickmove. Ich glaube, das haben die meisten schon erlebt. Und zwar aus beiden Perspektiven.

Beispiele:
Einer meiner Mitspieler aus meiner Meta empfindet es als falsch, dass man Schablonen (bsp. Chainrifle) in den Boden schießen darf, anstatt sie von oben auf das Ziel zu legen. Also anstelle einer 2D-Schablone, die 3D "Keule" in den Boden "klippen" kann. Da sieht er den Nachteil der Schablone, dass eigene Modelle betroffen werden können, als umgangen. Ist gegen den Spirit.

Ich war mal auf einem Turnier und habe mit einem Fireteam(-Leader) einen Shoot angesagt. Mein Gegenspieler schoss zurück. Dann sagte ich Move an und zog Modelle vor, die durch die LoF des Schützen liefen. Nun wollte mein Gegner lieber auf diese Modelle schießen. Ich behauptete, dass das nicht geht. Mein Gegner empfand es als irregulären Zug, erst zu schießen und dann zu laufen. Er rief den Judge. Es breitete sich Unruhe aus. Die gesamte Meta schien das erste mal zu sehen, dass jemand erst schießt und dann bewegt. Von selbstsicheren "Sowas geht nicht!" zu wertendem "Das ist ja mies!" hörte ich da ziemlich viel. Deutlicher Dickmove meinerseits? Der Judge kannte das so auch nicht, reagierte aber besonnen und wollte das erstmal prüfen.

Nach 15 Minuten fand ich endlich in der Wiki (schlechtes Netz, Stress und obskure Basisregel) die Beispiele für mögliche Befehlsketten move - shoot oder shoot - move. Dann war es regeltechnisch i.O. und ich durfte das machen. Einige guckten aber immer noch, als hätte da gerade einer einen ziemlich miesen Zug gezogen...
Meinem Gegner passte das auch nicht. Später im Spiel nutze er den gleichen Trick und schien sich zu freuen. Nicht aus Rache, sondern weil er eine Option hatte, eine Situation schön dadurch aufzulösen. Angenehm. Es war kein Dickmove mehr.

________________________________

Ich sehe immer wieder Spieler, die ihre Vorstellung vom Spiel "verraten und verkauft" sehen, wenn jemand etwas für sie unerwartetes macht. Ich kenne das Gefühl auch. Situationen, in denen ich ausgeliefert bin und keine schöne Option habe. Und am besten noch Regeln über Realität stehen (das LGL Beispiel weiter oben ist super!).
Aus diesem Grund versuche ich die Situation zu verstehen, daraus zu lernen, wie das Spiel noch verstanden werden kann und mich auf keinen Fall aufzuregen. Ich schaue dann die Regeln nach, weil durchaus auch mal was fälschlich als legaler Zug verstanden wurde (wie beim Ad:Combat Jump in Smoke Beispiel weiter oben), aber es ist mir sehr wichtig, nicht frustriert zu sein und die positive Stimmung beizubehalten.

Ich glaube, es gibt keine Dickmoves. Nur Moves, die sich fälschlicherweise so anfühlen.
[Bild: sigcmdrdarko.jpg]
  Zitieren
#29
Ich bin ein wenig erschrocken was von manchen bereits als "Dick move" ausgelegt wird. MSV2 + smoke ist z.B. eine derart naheliegende Kombination das sie niemanden überraschen sollte, ist auch alles andere als unrealistisch und erfordert in der Regel auch die Koordination von 2 Modellen und ist dementsprechend Befehlintensiv. Oder "shoot + move" -> ein absoluter Basisspielzug.

MMn ist etwas ein Dickmove wenn einem Spieler ein Spieltechnischer Nachteil entsteht der nicht auf eine Entscheidung oder Pech zurück zu führen ist und durch merkwürdige Regelauslegungen ausgelöst wird.

Z.B. Dinge wie die schon genannten Türen die nicht geöffnet werden können weil man vorher nicht drüber gesprochen hat, insbesondere wenn es sonst standartmäßig möglich ist. Oder eine Remote mit climbing plus die nicht über ein Auto klettern können soll weil aufgrund der abgerundeten Form des Autos die Base nicht durchgehend 100% supportet ist. Oder ein TAG der nicht unter einer Brücke durchlaufen können soll weil er mit der Stirn dagegen stoßen würde.

Kurz, Situationen mit denen man leicht irritiert noch klar kommen könnte - für die man aber wahrscheinlich den kompletten Zug und vllt auch einen Teil des vorherigen Zuges zurück rollen müsste. Oder eben an Ort und Stelle das Spiel verliert weil man x Befehle die Toilette herunter gespühlt hat. Nicht wegen Dingen die im Spiel geschehen sind sondern wegen Käse.

Zum Thema "manche Dinge bringen einem Anfänger nichts" -> da kann ich nur widersprechen. Jedes Mal wenn man eine Herangehensweise das erste Mal sieht kann man sich überlegen was man in Zukunft dagegen tut und lernt dazu. Und Infinity ist für Anfänger immer hart. Zumindest ist mir kein Spieler bekannt - mich eingeschlossen - dessen härteste Lektionen nicht die ersten waren, angefangen bei der Aufstellung.
<t></t>
  Zitieren
#30
(12-05-2019, 05.12.2019)Daniel Darko schrieb: [...]
Es breitete sich Unruhe aus. Die gesamte Meta schien das erste mal zu sehen, dass jemand erst schießt und dann bewegt. Von selbstsicheren "Sowas geht nicht!" zu wertendem "Das ist ja mies!" hörte ich da ziemlich viel.
[...]
Einige guckten aber immer noch, als hätte da gerade einer einen ziemlich miesen Zug gezogen...
Meinem Gegner passte das auch nicht. Später im Spiel nutze er den gleichen Trick und schien sich zu freuen. Nicht aus Rache, sondern weil er eine Option hatte, eine Situation schön dadurch aufzulösen. Angenehm. Es war kein Dickmove mehr.
[...]
Ich sehe immer wieder Spieler, die ihre Vorstellung vom Spiel "verraten und verkauft" sehen, wenn jemand etwas für sie unerwartetes macht. Ich kenne das Gefühl auch.

Ich glaube, es gibt keine Dickmoves. Nur Moves, die sich fälschlicherweise so anfühlen.

Ich meine da ein Turnier von noch nicht allzu erfahrenen Spielern herauszulesen.
Die Reaktionen auf dein Tun lassen dann auch auf eine "sozialisierung" durch GW schließen, dort wird ja auch immer erst nach der Bewegung geschossen. Und m.E. stammt daher auch das Gefühl verraten und verkauft worden zu sein wenn estwas unerwartetes passiert. Bei Warhammer gab es sowas nicht.

Das habe ich auch immer wieder am ungläubigen Gesichtsausdruck bei Anfängern bei Demospielen gemerkt, wenn ich bewegen und schießen erklärt habe.

Mit deiner Schlussfolgerung hast du also durchaus Recht.
[Bild: R7408_Rang_ELO-ITS11.png.2de6b8fa40b64a3...171dc5.png]
[Bild: t3_ntr_rank.php?name=Tristan228&game=Inf]
  Zitieren


Gehe zu: