Verdammtes Schwert O_O - wie stoppt ihr Impersonator?
#11
Zen79 schrieb:Bei schlechter Aufstellung sind AD3 oder TO Infiltratoren kurz vor der eigenen Aufstellungszone ebenso gefährlich wie Impersonatoren. Deren Hauptvorteil ist meiner Meinung nach der Rauch, ohne den wären sie nur halb so schlimm.

+1, wenn eine Lücke in der Aufstellung ist die ein IMP nutzen kann, dann kann das auch ein AD oder TO´ler, die brauchen nur mehr Befehle (TO) oder gehen mehr Risiko ein (AD).

IMP´s haben halt das beste aus beiden Welten, aber deswegen sind sie auch so spärlich vertreten (zumindest die "echten", die "falschen" IMP über HD+ find ich nicht ganz so schlim Big Grin)

Richtig "broken" ... gott ich hasse dieses Wort ... sind sie eigendlich nur im COmbi mit dem Strategos ihrer jeweiligen Fraktion der den Reservebonus aushebelt und ziemlich sicher den ersten Spielzug sichert. Aber das ist so lahm, wenn mein Gegner das regelmäßig abziehen würde würde ich mir einen anderen Mitspieler suchen.

In ihren respketieven Sektoren hingegen sind sie durchaus vernünftig und helfen dabei Probleme zu umgehen/beseitigen bei der der Sektor sonst Schwierigkeiten hätte.
  Zitieren
#12
Die IMPs brauchen den Rauch jetzt nicht mehr wirklich.
Ganz im Gegenteil sind sie jetzt ohne "besser" (wegen Surprise Attack).
In N2 war Nahkampf deutlich weniger zuverlässig und die IMPs deshalb auch nicht so ein großes Risiko - insofern waren die IMPs da auch deutlich leichter unter Kontrolle zu kriegen.

Wenn ich anfange, habe ich vor dem IMP schon deutlich weniger Angst. Sperrfeuer hilft immer noch (vor allem wegen des -3 auf alle F2F-Würfe) und ich entdecke ihn einfach aktiv und baue eine "Falle" für ihn.
Fange ich nicht an - und spiele vielleicht noch gegen eine Sektorliste, die 2 (oder sogar 3) IMPs mitbringt - dann wird die Sache schon haariger; zwei meiner Modelle (oder sogar mehr) kann ich beinahe sicher abschreiben.
Sobald die Links wieder verfügbar sind, wird das besser, weil 6terS jetzt eine umso wichtigere Bank gegen die IMPs ist... aber ohne ist das schon wirklich happig...

AD und TO ist deutlich weniger hart, weil eben keine zwei Entdecken-Würfe notwendig sind und z.B. Minen einfach mal helfen. Minen ignoriert der IMP aber einfach und keiner der Visoren hilft dagegen.
Vielleicht haben wir ja Glück und die EVO-Repeater bringen noch irgendein Protokoll für die FFI.

Muss wohl einfach noch ein paar Mal gegen Fidays und Speculos spielen, vielleicht fällt mir noch irgendwas ein...
Neben als Häufchen richtig einbunkern und vielen Markern aufstellen, fällt mir im Moment nicht viel ein. Und dann bin ich deutlich anfällig gegen Luftlander mit (Boarding) Shotgun :o
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
  Zitieren
#13
Ich denke ein großer Vorteil gegen Tarnmarker und Impersonatoren in N3 ist, dass sie den gesamten Befehl über als enttarnt/aufgedeckt gelten. Sprich, wenn noch 1-2 weitere Modelle Sicht auf den Marker haben/hatten dürfen auch diese auf ihn schießen und dass sogar ohne MOD, bei einem Impersonator.
Diesen Vorteil hatte man in N2 nicht und macht speziell Total Reaction recht stark gegen Impersonation.
"Infinity is a game of unparalleled balance and 'infinite' options, given enough practice every list and model can be mastered.” - Dexter, Meta-Chemistry Podcast
  Zitieren
#14
Harlekin schrieb:Die IMPs brauchen den Rauch jetzt nicht mehr wirklich.
Ganz im Gegenteil sind sie jetzt ohne "besser" (wegen Surprise Attack).

Der Rauch sollte auch nur das überleben nach dem ersten kill sichern, nicht den kill an sich.

In N2 war Nahkampf deutlich weniger zuverlässig und die IMPs deshalb auch nicht so ein großes Risiko - insofern waren die IMPs da auch deutlich leichter unter Kontrolle zu kriegen.

[snip]
Fange ich nicht an - und spiele vielleicht noch gegen eine Sektorliste, die 2 (oder sogar 3) IMPs mitbringt - dann wird die Sache schon haariger; zwei meiner Modelle (oder sogar mehr) kann ich beinahe sicher abschreiben.
Sobald die Links wieder verfügbar sind, wird das besser, weil 6terS jetzt eine umso wichtigere Bank gegen die IMPs ist... aber ohne ist das schon wirklich happig...

Sollten wir laut CB Links nicht trotzdem benutzen können? nur halt mit N3 SSL2 usw.?

AD und TO ist deutlich weniger hart, weil eben keine zwei Entdecken-Würfe notwendig sind und z.B. Minen einfach mal helfen. Minen ignoriert der IMP aber einfach und keiner der Visoren hilft dagegen.
Vielleicht haben wir ja Glück und die EVO-Repeater bringen noch irgendein Protokoll für die FFI.

Es geht auch nicht darum den IMP vom ersten kill abzuhalten, wie z.B. bei AD oder TO, sondern ihn dranzukriegen nachdem er ein Ziel neutralisiert hat, und da bekkommt er dann für den erten Befehl sofort ne Mine ins Gesicht.

Muss wohl einfach noch ein paar Mal gegen Fidays und Speculos spielen, vielleicht fällt mir noch irgendwas ein...
Neben als Häufchen richtig einbunkern und vielen Markern aufstellen, fällt mir im Moment nicht viel ein. Und dann bin ich deutlich anfällig gegen Luftlander mit (Boarding) Shotgun :o

Na zum Glück gibts im Moment weder Fiday mit Minen noch Boarding Shotgun^^

Karax schrieb:Ich denke ein großer Vorteil gegen Tarnmarker und Impersonatoren in N3 ist, dass sie den gesamten Befehl über als enttarnt/aufgedeckt gelten.

Jopp, massives Feuer dank fehlendem Combat Camo hilft ungemein, da waren die vorher härter mit combat camo + Rauch
  Zitieren
#15
Habe in N2 auch immer die Zahnräder im Kopf laut knirschen hören, wenn ich gegen Haqqislam ran musste. Weil da in 99% der Spiele immer ein IMP drin war. Man gewöhnt sich an alles aber schön ist es nicht. Smile Über N3 weiß ich leider noch gar nichts.

Meine "Lebensversicherungen" waren damals Adaption und Prävention. Je besser Du deinen Mitspieler kennst, desto zielgerichteter kann aufgestellt werden. Aber auch bei Unbekannten ist die Gier etwas, mit dem kalkuliert werden kann. Wird ein Opferlamm angeboten, dass recht ungeschützt steht - aber nicht zu auffällig - dann wird es von vielen gierigen Spielern gern genommen.
Weil der IMP ziemlich befehlshungrig ist, sollte er die guten Brocken auch nur schwer erreichen können. Klar ist dies eine Frage des Spielfeldes aber wir hatten immer schöne Städte mit mehretagigen Häusern und es war allgemein nicht alles "offen" (Stichwort Sackgassen, Mauern,...).
Ansonsten kleinere Grüppchen, die sich gegenseitig schützen, aufstellen. "Klumpenbildung" war immer doof wegen Schablonenwaffen und wegen der allgemeinen Feldkontrolle.
Auf Koalas sind ja recht spärlich gesäht und wurden ja bereits genannt. Minen sind da schon häufiger und zündeten ja meiner Erinnerung nach dem Enttarnen und vor dem Angriff. Bei letzterem kann ich mich irren.

Wieso wird der IMP eigentlich so agressiv eingesetzt? Da würde ich doch lieber Psychoterror ausüben, "Todeszonen" zur Feldkontrolle bilden und meine Kavallerie in aller Ruhe aufrücken lassen... Big Grin Wenn ich das so lese, kann ich es gar nicht abwarten, mal wieder regelmäßig zu spielen. Ich will die ganzen neuen alten Bedrohungen mal erleben und auf dem Stand der Dinge mitphilosophieren. Smile


@Isabel McG
Ich denke, dass Du das etwas überdramatisch einschätzt bzw. voreilige Schlüsse ziehst. Nicht in Bezug auf die Fertigkeit - die ist wahnwitzig gut. Aber es gibt IMPs ja nun nicht wie Sand am Meer. Klar kann dir bspw. ein Haqqislam-Spieler den Spaß nehmen, indem er viele IMPs in die Liste nimmt - keine Frage. Aber ich finde, dass das Spiel sich seine Anhänger schon aussucht (Ja, das Spiel sucht sich die Spieler aus - nicht umgekehrt! Big Grin) und bei Infinity ist das sogenannte "Arschlochpotenzial" (pardon) meines Erachtens niedriger als bspw. bei 40k. In unserem Spielerkreis hat natürlich jeder mal eine besonders _tolle_ Liste geschrieben, die garantiert hat, dass keine Freude aufkommt aber das hat sich dann auch immer relativiert. Oft ergeben sich durch soetwas auch wichtige Lernprozesse und es findet ein Umdenken beim Listenbau statt. Gegen jedes Übel ist ein Kraut gewachsen! Und es gibt auch noch andere unerfreuliche Combos (bzw. gab es); Airborne-heavy, Full-Camo Ariadna, Magic Missle Nomads und was es nicht alles gab. Manche ein sogenanntes "One trick Pony" aber trotzdem schaust Du im 1. und vielleicht noch im 2. Spiel, wie ein Eimer Schrauben, wenn Du von der Platte geputzt wirst. Dann fängst Du an, die Sache zu verstehen, die Zielmodelle zu priorisieren und auszuschalten und schon ist aus dem "Ey, voll IMBA, Alter" (*schauder*) ein zahnloser Tiger geworden. Klar ist das situativ zu sehen und klar ist IMP eine unangenehme Geschichte... ich würde deshalb aber nicht so weit gehen, dass es ein Auto-Win ist oder das Balancing infrage stellen. Auch beim IMP gilt: gewusst wie! Um an den Punkt zu kommen, hat einer unserer Spieler den Fiday auch unzählige Male verheizt. Und weil von Weihnachten noch so viele davon übrig sind, hier noch das Allgemeinplätzchen: "It's not your list, it's you". Oder wie der Röööhrich sagen würde: "Dä kann nich' jeydä mit üm!"

Kann ja außerdem auch nicht alles Ponyhof sein. Immer an die alte Volksweisheit denken: die Leber wächst mit ihren Aufgaben!
<t></t>
  Zitieren
#16
"Mit einer guten Aufstellung gewinnt man keine Spiele, mit einer schlechten verliert man sie aber." - Carlos

Wichtig ist eigentlich nur, dass der IMP nach einem Kill neutralisiert wird. Wenn er durch deine ganze DZ laufen kann, ohne viele ARBs abzukriegen, läuft in deiner Aufstellung was falsch. Minen, Direkte Schablonen, Camo und Flammenwerfer helfen, den totzukriegen.
<t></t>
  Zitieren
#17
Boo schrieb:Auf Koalas sind ja recht spärlich gesäht und wurden ja bereits genannt. Minen sind da schon häufiger und zündeten ja meiner Erinnerung nach dem Enttarnen und vor dem Angriff. Bei letzterem kann ich mich irren.

Wieso wird der IMP eigentlich so agressiv eingesetzt?


Auch wenn wir uns jetzt irgendwie vom ursprünglichen thema wegbewegen (aber ich glaub da hat Harle eh mit seinem Post oben abgeschlossen im Sinne von, hilft ja nix, mehr spielen) dazu will ich noch kurz was sagen ... schreiben ... whatever Big Grin

Minen zünden in N2 nicht, da der Marker laut FaQ erst dann zum Modell wird (gegen das geARO´ed werden kann) wenn er btb herstellt. Und da das abfeuern von Minen/DTW in den Nahkampf bei Infinity ein no-go ist hilft es da nicht.
In N3 klappt das besser, da zählt ein Modell rückwirkend für den ganzen Befehl der es enttarnt als enttarnt und kriegt halt in der btb Bewegung schon einen drauf.
Allerdings wird der Befehl ja trotzdem zuende geführt was also auch in einem toten modell resultiert ... ziemlich sicher zumindest.

Was den Aggresiven IMP angeht, ich persönlich bevorzue es auch ... bevorzugte... noch 3 Minen zu legen und dann leiber weniger Modelle umzuschießen bevor ich mich zurückziehe und re-impersonationiere (ist das ein echtes wort?). Damit gibt dem Gegner viel mehr Kopfzerbrechen als ein einzelner CC-Kill nachdem man selber draufgeht Big Grin

Momentan ist das Minen Profil ja leider raus beim Fiday, von daher wird derdemnächst wohl noch kürzer leben als eh schon^^
  Zitieren
#18
@Ursus
Danke für die Aufklärung! Ist einfach zu lange her... Big Grin Dann zündet die Mine aber trotz allem nach dem Kill, wenn das IMP-Modell einen weiteren Befehl aufwendet.

Und sorry für 's OT! Smile
<t></t>
  Zitieren
#19
IMPs kann man jetzt endlich aggressiv spielen - deshalb macht man das jetzt wohl auch.

Vor den Minen des Fiday und auch der BS habe ich tatsächlich viel weniger Angst als vor dem Nahkampf. Beides enttarnt ihn und hält ihn auf Distanz - und nimmt ihm somit seinen gefährlichsten Vorteil: die EXP CCW mit MA3.

Der IMP kann auftstellen, wo er will - und das mit ziemlich guter WIP in beiden Fällen. Er kommt also (recht wahrscheinlich) an sein Ziel. Ich denke, ich kann Infinity ein wenig und meine Aufstellung ist insgesamt ganz brauchbar... aber die IMPs (inkl. IMBA Legate) machen mir wirklich Kopfzerbrechen. :?
Noch mehr als aggressive Hacker und unhackbare HI.
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
  Zitieren
#20
Bis jetzt hat er noch keine EXP NKW nur eine DA. Mal sehen ob er noch eine kriegt, ich hoffe es ja.
Kam das EXP denn erst mit HS?
<t>Für das oben stehende wird keine Haftung übernommen, es spiegelt zu 100% meine Meinung oder meinen Wissensstand wieder. - Zitat by me</t>
  Zitieren


Gehe zu: