Transportlösungen für Gelände
#1
<t>Moin zusammen,<br/>
<br/>
mich würde interessieren, wie ihr euer Gelände z.B. zu Auswärtsspielen transportiert. Manche Geländestücke wie Bäume, Antennen auf Dächer, etc. sind sehr filigran und ich befürchte, dass sie in Kisten einfach abbrechen. Andere wiederum haben sich bei der Bemalung sicher viel Mühe gegeben und da will man seine Gebäude ja auch schützen.<br/>
<br/>
Im Moment habe ich solche Sachen in Kisten mit solchen Verpackungsmaterialschaumröllchen, aber der Platzbedarf auf diese Weise ist enorm. Für ein paar Brücken, Bäume und meine zwei Ölsilos brauche ich schon zwei kleinere Transportkisten.<br/>
<br/>
Wie löst ihr das?</t>
<t></t>
Zitieren
#2
<t>Mein Gelände transportiere und lagere ich in einer großen kunststoffkiste. Die filigrane Teile habe ich in die Gebäude gelegt, wenn das möglich ist. Bisher hat fast alles sehr gut überstanden</t>
<t></t>
Zitieren
#3
<t>Ganz ähnlich wie du mit deinen Silos: über größeren Platzbedarf. Pappkisten oder sowas sind irgendwie suboptimal.<br/>
<br/>
Ich verwende die großen Eurokisten einer bekannten Baumarktkette und bastel mir mit Pappe und Heisskleber passenden Einlagen für das Gelände. An neuralgischen Druckpunkten kommt dann noch ein Schaumstoffteil aus den Blisten dazwischen. Bisher hat das MDF keine Farbe gelassen. Sachen wie Antennen oder ähnliches stehen entweder frei oder liegen in entsprechend ausgekleideten Fächern. Scatterterrain hat bei mir eine extra Box mit vielen einzelnen Fächern, jeweils angepasst an die Teile.<br/>
<br/>
In einzelnen Kisten habe ich mehrere Einlagen, wobei die obere dann evtl. Aussparungen hat für größere Teile unten. Die quer- und Randstege müssen dann eine einheitliche Höhe haben, damit die obere Einlage sauber aufsitzt. Diese Lösung ist verhältnismäßig arbeits- und platzintensiv, aber:<br/>
<br/>
- wenn man ein wenig hin und her probiert, kann man doch überraschend viel in so eine Kiste packen<br/>
- die Kisten lassen sich super transportieren, stapeln und dadurch gut im Keller verräumen<br/>
- mit 3 oder 4 davon aufeinander hat man zusätzliche Ablagefläche, falls der Spieltisch recht knapp ist<br/>
- wenn man mehere hundert Euro und dutzende Stunden Zeit in sein Gelände investiert, sollte es auch entprechend geschützt sein<br/>
- manchmal ist es ratsam, Teile z.B. zu magnetisieren. Antennen zum Beispiel müssen nicht unbedingt fest verbaut sein...mit ein wenig Planung im Vorfeld bezügliche der Lagerbarkeit kann man nochmal einiges rausholen<br/>
<br/>
Gerade bei Infinity, wenn man so viel Gelände braucht und der Spass stark von schönem und gutem Gelände abhängt, nimmt Glände- und Kistenbau bei mir fast noch mehr Zeit in Anspruch, als meine Minis.</t>
zu finden im http://www.stuttgarter-wahnzinn.de
und im http://foxhound-esslingen.de/

Yu Jing, Haqqislam, Aleph, Combined Army, FRRM, Ikari
Zitieren
#4
<r>Das einzige, was sich relativ problemlos transportieren lässt, ist eigentlich MDF-Gelände. Das lässt sich gut stapeln und in Umzugskartons oder Transportkisten lagern. <br/>
Alles andere ruft wohl nach individuellen Lösungen und bei häufigem Transport ist es wohl auch unvermeidlich, dass ein paar Dinge etwas leiden <E>Sad</E></r>
[Bild: fajnh93r.png][Bild: zjhe8cua.png]
Zitieren
#5
<t>Super, vielen Dank für die Antworten. Da werde ich mir mal was zusammenbasteln.</t>
<t></t>
Zitieren
#6
<r>Tatsächlich habe ich einen Metallkoffer für eine Schleifmaschine (den gabs damals auf Ebay für... 8? Euro...) und einen MAXI Feldherrenkoffer... beides noch Relikte aus meiner Warhammerzeit <E>:-)</E><br/>
<br/>
Das Papiergelände habe ich in einer Pappkiste aus dem Edeka (ich weiß nicht mehr welche genau, kann gerne ein Bild machen, aber es passen exakt!!! 4 Kisten in eine ebene. Also wirklich passgenau, da wackelt nix.<br/>
<br/>
Und so kleinkrams habe ich in kleineren Pappkartons drinn, also die Mauern, Getränkeautomaten und sowas.</r>
Zitieren


Gehe zu: